Burscheid ist ein schönes Ziel zum Wandern und Radwandern. Foto: Andreas Hundt
Burscheid ist ein schönes Ziel zum Wandern und Radwandern. Foto: Andreas Hundt

Rückblick und Ausblick im Ausschuss für Verkehr und Bauen des Rheinisch-BErgischen-Kreises.

Auch in diesem Jahr sollen der Bergische WanderBus und der FahrradBus wieder durch die Region an Eifgen und Dhünn rollen. Vor dem Hintergrund der aktuellen pandemiebedingten Einschränkungen steht ein genauer Starttermin derzeit aber noch nicht fest. „Die Resonanz im vergangenen Jahr war gut und konstant, deshalb möchten wir die Angebote fortsetzen. Momentan tauschen wir uns mit allen Projektpartnern aus, wie die Rahmenbedingungen für den Betrieb aussehen könnten und wann ein Start im Frühjahr realistisch wäre“, berichtete Dezernentin Elke Reichert im Ausschuss für Verkehr und Bauen.

Bergischer WanderBus – Angebot wurde gut angenommen

Der Bus für Wander-Fans startete im vergangenen Jahr routinemäßig am 14. März und pausierte dann eine Woche später Corona-bedingt bis zum 26. Mai. An Pfingstsamstag konnte er wieder starten und war dann an allen Wochenenden und Feiertagen bis zum 1. November unterwegs.

Die neue Wanderlust und das Bedürfnis nach Naherholung haben sich im vergangenen Jahr an den Fahrgastzahlen der Linie 267 bemerkbar gemacht. 2020 wurden 2.665 Fahrgäste gezählt, 2019 waren es 3.536. Hochgerechnet – ohne die Zwangspause durch Corona – wären es 2020 sogar 3.800 Fahrgäste gewesen, also rund 270 Gäste mehr. Die beliebteste Haltestelle war Wermelskirchen-Eifgen mit 973 Aus- und 463 Einstiegen.

Bergischer FahrradBus – auch Wanderer fuhren mit

Wie der WanderBus startete auch der Bergische FahrradBus planmäßig am 14. März 2020, legte dann eine Pause ein und fuhr ab Pfingstsamstag bis zum Saisonende am 1. November. Im Vergleich zu 75 Betriebstagen 2019 fuhr der Bus unter Corona-Bedingungen 2020 an nur 50 Tagen. In dieser Zeit wurden insgesamt 2.253 Nutzerinnen und Nutzer gezählt. Hochgerechnet waren es 2020 etwa 1.200 Fahrgäste weniger als im Vorjahr.

- Anzeige -

Bei der Fahrgastzählung wurde zwischen Radfahrenden und Wandernden unterschieden, da sich das Angebot des Bergischen FahrradBusses nicht ausschließlich an Menschen richtet, die mit dem Rad unterwegs sind. 2020 waren rund 55 Prozent als Radfahrerinnen und -fahrer im FahrradBus unterwegs. Im Vorjahr betrug der Anteil noch rund 84 Prozent an der Gesamtnutzeranzahl des FahrradBusses (2.450 Fahrgäste).

Bei der Tour zwischen Opladen und Marienheide war die beliebtesten Haltestellen für den Einstieg Opladen Busbahnhof mit 1.106 Einsteigenden. Ausgestiegen sind die Gäste am häufigsten am Busbahnhof Marienheide (827).

Quelle: Rheinisch-Bergischer-Kreis