Der Ausblick von der Müngstener Brücke ist ein Traum von Blick aufs Bergische Land. Foto: Dirk Herrmann
Der Ausblick von der Müngstener Brücke ist ein Traum von Blick aufs Bergische Land. Foto: Dirk Herrmann

Getrieben von der Idee die Müngstener Brücke, die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands, für Fußgänger zugänglich zu machen und damit eine Brücke zwischen den Trassen und Menschen im Bergischen Land nach Wuppertal, Solingen und Remscheid zu schlagen, wurde in Remscheid der gemeinnützige Verein Bergischer Brückenschlag e.V. gegründet.

Der Verein ist parteiunabhängig. Er setzt sich für die Entwicklung einer Radverkehrsstruktur und ihres Umfeldes und der ergänzenden Nutzung vorhandener Infrastruktur ein. Der Satzungszweck wird besonders erreicht durch Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs durch konsequente Nutzung vorhandener Strukturen unter Berücksichtigung der höchst möglichen Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger. Dazu zählt insbesondere die Verbindung vorhandener Strukturen zu einem städteübergreifenden Verkehrsnetz zwischen Wuppertal, Solingen und Remscheid. Die Verbindung der Gewerbegebiete und der Wohngebiete durch ein Radwegenetz stehen besonders im Fokus, um damit Ökologie und Ökonomie zu verbessern und zum Schutz und zur Pflege von Natur und Landschaft beizutragen. Dies beinhaltet auch die Förderung und Koordination entsprechender regionaler Initiativen.

Gründungsmitglieder vom neuen Verein BErgischer Brückenschlag e.V.: Kai Münnekehoff, Wolfgang Dinger, Gerd Münnekehoff, Dirk Reichert, Dirk Herrmann, Wolfgang Müller, Dr. Bernd Kuznik. Foto: Thomas E. Wunsch
Gründungsmitglieder vom neuen Verein BErgischer Brückenschlag e.V.: Kai Münnekehoff, Wolfgang Dinger, Gerd Münnekehoff, Dirk Reichert, Dirk Herrmann, Wolfgang Müller, Dr. Bernd Kuznik. Foto: Thomas E. Wunsch

Zweck des Vereins ist auch die Beschaffung von Mitteln für die Verwirklichung von notwendigen Infrastrukturmaßnahmen. Dazu zählen die Bereitstellung eigener und fremder Mittel zur Erfüllung der Vereinsaufgaben, sowie Mitwirkung bei der Verteilung fremder Mittel für diese Zwecke.

Der Bergische Brückenschlag e.V. möchte in Zukunft auch den Stadtverwaltungen und der Politik im Bergischen Städtedreieck als beratender Partner bei Fragen bezüglich des Schutzes und der Pflege von Natur und Landschaft und der Raumordnung, der Landes- und Regionalplanung zur Seite stehen.

Dir Gründungsmitglieder sind, in alphabetischer Reihenfolge: Wolfgang Dinger, Christian Günther (Schriftführer), Dirk Herrmann, Dr. Bernd Kuznik (stellv. Vorsitzender), Wolfgang Müller, Gerd Münnekehoff (Vorsitzender), Kai Münnekehoff (Schatzmeister) und Dirk Reichert.

- Anzeige -
Der Arbeitsweg der Müngstener Brücke. Foto: Dirk Herrmann
Der Arbeitsweg der Müngstener Brücke. Foto: Dirk Herrmann