Nachahmenswert und zukunftsträchtig: Der Laurentiusplatz in Wuppertal-Elberfeld ist jetzt autofrei. Foto: Atamari, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons
Nachahmenswert und zukunftsträchtig: Der Laurentiusplatz in Wuppertal-Elberfeld ist jetzt autofrei. Foto: Atamari, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Die Friedrich-Ebert-Straße ist auf Höhe des Laurentiusplatzes zwischen Auer Schulstraße und Laurentiusstraße jetzt autofrei. Auf ein Jahr ist der Probelauf begrenzt, dann soll entschieden werden, ob der Abschnitt dauerhaft ohne Verkehr bleiben soll.

Das hatte die zuständige Bezirksvertretung entschieden. Sie hatte auch festgelegt, dass der Verkehrsversuch von einem Bürgerbeteiligungsverfahren begleitet wird. 

Anwohner und Gastronomen wurden schon vorab über den Verkehrsversuch informiert. Im November startet dann die Bürgerbeteiligung unter dem Motto „Los geht´s“ mit einer Veranstaltung auf dem Laurentiusplatz. Zwei Befragungen im Januar und im Juni kommenden Jahres sollen die Erfahrungen mit der neuen Regelung klären, die Ergebnisse werden online veröffentlicht. An Ende des Probe-Jahres steht ein Abschlussveranstaltung und schließlich der Beschluss der Bezirksvertretung, ob der Verkehrsversuch beendet oder in eine dauerhafte Regelung umgewandelt wird.

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind bemerkte, dass das „Cruisen“ am Laurentiusplatz in den 80er Jahren einfach dazu gehört habe, heute aber nicht mehr zeitgemäß sei. Er begrüßte den Verkehrsversuch und betonte, dass der ein guter Schritt hin zu einer lebenswerten, attraktiven Innenstadt sei. Bezirksbürgermeister Thomas Kring fand, Elberfeld habe mit der Entscheidung Mut bewiesen. In einem Jahr werde Bilanz gezogen – dann habe die Bezirksvertretung eine gute Entscheidungsgrundlage.

- Anzeige -