Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern und Lehrkraft Janina Kern las Sven Wolf (SPD) eine Kurzgeschichte zum Thema Kinderrechte. Foto: Jeremias Düring
Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern und Lehrkraft Janina Kern las Sven Wolf (SPD) eine Kurzgeschichte zum Thema Kinderrechte. Foto: Jeremias Düring

Im Rahmen des diesjährigen Vorlesetages besuchte der Remscheider Landtagsabgeordnete Sven Wolf am Donnerstag die Offene Gemeinschaftsgrundschule am Steinberg.

Jedes Jahr im November findet der bundesweite Vorlesetag statt, zu dem die Wochenzeitung „Die Zeit“ und die „Stiftung Lesen“ Prominente dazu einladen, Vorlesepaten zu sein. Anlässlich des 30. Jahrestages der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler ausführlich mit dem Thema Kinderrechte.

Passend dazu las Sven Wolf eine Kurzgeschichte aus dem Buch „Justine und die Kinderrechte“ vor.

„Wie ich finde, kann man sich diesem wichtigen Thema auch hervorragend mit einer kleinen Geschichte nähern. Denn Lesen ist etwas sehr Schönes. Es regt nicht nur die Phantasie an, sondern macht gerade auch in der Gruppe viel Spaß“, sagte Sven Wolf.

Die zwölf Kurzgeschichten in „Justine und die Kinderrechte“ sind je einem wichtigen Kinderrecht gewidmet. In der Geschichte „Armer Jonas“, die der Abgeordnete an diesem Morgen vorlas, hilft Justine einem Jungen dabei, sein Recht auf einen angemessenen Lebensstandard zu erstreiten. Er überzeugt seine Eltern, Unterstützung beim Sozialamt zu beantragen. So wird auch ihm aus einer armen Familie die Klassenfahrt ermöglicht.

„Besonders hat mich beeindruckt, wie gut die Schülerinnen und Schüler schon über ihre Rechte Bescheid wissen. Das Recht, um das es im „armen Jonas“ geht, kannten sie natürlich alle schon. Wer wissen möchte, welche Rechte Justine sonst noch für die Kinder verteidigt, dem kann ich dieses schöne Buch nur wärmstens empfehlen“, sagte Sven Wolf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here