Die Engel vom Dorfshop, Conny und Isa, rahmen den Nikolaus herzlich ein. Foto: Sascha von Gerishem
Die Engel vom Dorfshop, Conny und Isa, rahmen den Nikolaus herzlich ein. Foto: Sascha von Gerishem

Traditioneller Nikolausmarkt am Nikolaustag in Isa’s Dorf-Shop mit herrlichen Geschenketütchen.

Ob Sankt Nikolaus den Petrus im Himmel vergessen hat, weiß man nicht, doch da es auch in diesem Jahr zum Nikolausmarkt in Isa’s Dorf-Shop in der Richthofenstraße 22 in Lüttringhausen regnet, bleibt zumindest ein Restverdacht.

Herzlich und duftend

Für den Nikolaus wurde der Raum für Kinderwünsche, manche sagen Garage, festlich hergerichtet und die Dorf-Shop Engel Isa und Conny assistieren dem rundlichen Herrn mit Bart herzlich. „Da ist ja die Lisa Lustig“, begrüßt der Nikolaus seine Stammbesucherin, „in welcher Klasse bist Du denn jetzt schon?“ – „In der 6a“, flüstert sie zurück. Viele der Kinder kennt der Nikolaus schon seit vielen Jahren, denn auch unter Isabel Paas‘ Vorgängerin Christel Hallscheidt war der Markt schon Tradition. Ein bisschen Getötter, ein Lied oder ein Gedicht, und die Engel überreichen eine reichlich gefüllte Nikolaustüte mit allerlei Spielzeug und Leckereien.

Stefan Hannl hatte den Grill im Griff. Foto: Sascha von Gerishem
Stefan Hannl hatte den Grill im Griff. Foto: Sascha von Gerishem

Aber auch für die Erwachsenen sorgt sich das Team vom Dorf-Shop. Und die sind oft zahlreicher da als Kinder, denn neben Mamas und Papas kommen gerne auch die Omas und Opas und Tanten und Onkel mit in den gemütlichen Hof. Schließlich gibt es nicht nur Kinderpunsch und Waffeln, auch Grillwürstchen, Glühwein und Weihnachtsbier stehen auf der Karte.

Überall sorgten die Engel vom Dorf-Shop für ein warmes Gefühl von innen - manchmal auch durch Glühwein. Foto: Sascha von Gerishem
Überall sorgten die Engel vom Dorf-Shop für ein warmes Gefühl von innen – manchmal auch durch Glühwein. Foto: Sascha von Gerishem

Mitglieder vom Lüttringhauser Posaunenchor bereicherten den Nikolausmarkt mit weihnachtlicher Blasmusik. Im Hintergrund sangen auch die Erwachsenen gerne mit.

Und wenn es plästert, das wird aber hoffentlich nicht zu einer weiteren Tradition, rückt man unter dem Pavillon und dem Regenschirm eben einfach etwas näher zusammen. Auch das gehört zur Adventszeit. Danke Petrus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here