Apple Pay startet bei der Stadtsparkasse Remscheid. Foto: Sascha von Gerishem
Apple Pay startet bei der Stadtsparkasse Remscheid. Foto: Sascha von Gerishem

Die Stadtsparkasse Remscheid hält den Betrieb auch in der Corona-Krise aufrecht. Zum Schutz der Mitarbeitenden und Kunden müssen aber bestimmte Regeln eingehalten werden.

Angesichts der um sich greifenden Infektion mit dem Corona-Virus hält die Stadtsparkasse Remscheid ihren Betrieb aufrecht, hat allerdings vorübergehend einige strukturelle Veränderungen vorgenommen. Dabei betont Vorstandsvorsitzender Michael Wellershaus nachdrücklich: „Wir stellen die kreditwirtschaftliche Versorgung im Remscheid weiterhin sicher. Alle Zahlungsverkehrssysteme, auch das Online-Banking, bleiben funktionsfähig. Die Bargeldversorgung ist vollumfänglich gesichert“. Auch die Geldautomaten an allen Standorten sind und bleiben funktionsfähig und werden wie gewohnt aufgefüllt.

Kontaktaufnahme möglichst telefonisch oder per E-Mail

Die Öffnungszeiten im Kundencenter in der Sparkassen-Hauptstelle Alleestraße sowie in den Geschäftsstellen Handweiser, Hasten, Lennep und Lüttringhausen ändern sich zunächst nicht. „Sollte es hier Einschränkungen geben müssen, um personelle Kapazitäten zu bündeln, werden wir hierüber zeitnah informieren“, sagt Unternehmenssprecherin Ann-Kristin Soppa. Aktuell können alle Serviceleistungen wie gewohnt in Anspruch genommen werden. „Wir möchten unsere Kundinnen und Kunden allerdings herzlich bitten, wenn irgend möglich den Kontakt über Telefon und E-Mail herzustellen und so die Eindämmung der Infektionskette zu unterstützen“, bittet Herbert Thelen, stellvertretendes Vorstandsmitglied. Ein wesentliches Instrument hierzu ist das KundenServiceCenter, das montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr telefonisch unter 0 21 91/16-60 sowie per E-Mail an info@stadtsparkasseremscheid.de erreichbar ist. Dort können viele Bankgeschäfte unkompliziert und schnell erledigt werden. „Wir kümmern uns darum, alle Anfragen zügig zu bearbeiten, bitten aber um Verständnis, wenn nicht jedes Anliegen sofort beantwortet werden kann. Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen nach der Schließung von Schulen und Kindertagesstätten vor dem Problem, ihre Kinder zu Hause versorgen und betreuen zu müssen“, sagt Herbert Thelen.

Sollte persönliches Erscheinen in der Hauptstelle Alleestraße und den Geschäftsstellen unumgänglich sein, bittet die Stadtsparkasse um Terminvereinbarung entweder direkt bei den jeweiligen Kundenberatern bzw. -beraterinnen oder über das KundenServiceCenter. Bei unaufschiebbaren Besuchen appelliert der Sparkassen-Vorstand: „Bitte nehmen Sie Rücksicht und halten an Kassen- und Serviceschaltern den empfohlenen Mindestabstand von zwei Metern ein.“

Unbürokratische Hilfen für die Wirtschaft

Unzweifelhaft leidet die gewerbliche Wirtschaft mit Arbeitgebern und Arbeitnehmern massiv unter den einschneidenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Auch hier versichert Vorstandsvorsitzender Wellershaus: „Wir stehen an der Seite aller Privat- und Firmenkunden, um die Auswirkungen der Corona-Krise so weit wie möglich abzumildern.“ Alle verfügbaren Detailinformationen über die finanziellen Hilfen der KFW-Bank werden schnellstmöglich an die Kunden weitergegeben. Die kurzfristig angekündigten Programme für die zusätzliche Liquiditäts- und Kreditversorgung sollen die von der Corona-Krise betroffenen Unternehmen, Selbstständigen und andere Kreditnehmer schnell, pragmatisch und effektiv erreichen. Daran wird derzeit mit Hochdruck gearbeitet. Entsprechende Fragen beantworten die bekannten Firmenkundenberater gerne. Wir beraten unsere Unternehmen gerade auch in Krisenzeiten und ihnen stehen mit schneller Unterstützung zur Seite.

Verantwortung übernehmen

„Mit allen getroffenen Maßnahmen übernehmen wir Verantwortung für die Gesundheit unserer Kolleginnen und Kollegen und unserer Kundinnen und Kunden sowie für das für uns
alle wichtige Gesundheitssystem. Wir möchten und müssen dazu beitragen, die Infektionsketten so schnell wie es geht zu unterbrechen. Nur gemeinsam können wir diese weltumspannende Krise bewältigen. Ich wünsche uns allen, dass wir gestärkt aus diesen schwierigen Zeiten hervorgehen und unser Gemeinschaftsgefühl neu entdecken“, bekräftigt Michael Wellershaus.

Die Stadtsparkasse Remscheid informiert regelmäßig unter www.sparkasse-remscheid.de und über ihre Social-Media-Kanäle bei facebook und Instagram über eine Anpassung der bisherigen Maßnahmen während der Corona-Krise.