Remscheid. Historisches in einer Minute #1 – Bewegte Bilder und ein paar historische Hintergrundinformationen zum verfallenen Raffinierstahlhammer im Remscheider Diepmannsbachtal, dem Bärenhammer.

Geht man quer durch den Wald, findet man am Diepmannsbach die Überreste vom Bärenhammer.

1560 wurde der Hammer erstmals urkundlich erwähnt. 1715 war Wilhelm Diederichs alleiniger Inhaber. Die Gebrüder Honsberg bauten den Hammer 1746 neu auf. Ab etwa der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Hammerwerk des Raffinierstahlhammers bereits mit 9 PS angetrieben.

Den 1. Weltkrieg hat der Bärenhammer nicht überlebt, schon 1926 war er verfallen. Doch nur neun Jahre später wurde er von der Firma Gedore erworben, restauriert und als technisches Denkmal wiederhergestellt.

1943 wurde der Bärenhammer durch Bomben zerstört. Alle Wiederaufbauversuche während des Krieges wurden durch Plünderer zunichte gemacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here