Remscheid ist ausmalend schön!
Remscheid ist ausmalend schön!
Remscheid ist ausmalend schön!

Das Bergische Land hat einiges zu bieten! Hiervon ist der Remscheider Fotograf und Illustrator Thomas Wunsch überzeugt. Anfang April haben wir begonnen, an jedem Wochenende drei Bilder von Thomas Wunsch zum Ausmalen über Facebook zu veröffentlichen. Diese Bilder enthielten Wahrzeichen des Bergischen Landes, wie Schloss Burg, den Diederichstempel – oder eben die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands.

„Mit dieser Aktion wollten wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass Kinder, die zurzeit wegen Corona zu Hause bleiben müssen, eine kleine Abwechslung haben. Die Resonanz auf diese Aktion war überwältigend.“ so die Vorsitzende der Remscheider SPD, Christine Krupp. Vereinzelt erreichten uns auch Nachrichten, dass Kinder die Motive schön fänden, die Familien zu Hause aber keinen Drucker hätten. „Hier haben wir nicht lange gefackelt und haben diesen Familien Malbücher mit den entsprechenden Bildern zugeschickt.“, ergänzte die stv. Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Stadtmitte / Hasten, Ursula Wilberg.

Remscheid ist ausmalend schön!
Remscheid ist ausmalend schön!

Bei der Veröffentlichung der dritten Bilderserie Mitte April war ein Bild dabei, das einen Wanderer vor Deutschlands höchster Eisenbahnbrücke gezeigt. Dieses Bild, das ein Bauwerk aus dem Jahre 1897 zeigt und im einem weiten Bogen das Tal bei Müngsten zwischen Remscheid und Solingen überspannt, hat uns zu einer kleinen Ausschreibung inspiriert: Wir haben dazu aufgerufen, dieses eine Bild, dass zu den schönsten Ausflugszielen in Remscheid und Umgebung gehört, möglichst phantasievoll auszumalen. Gleichzeitig haben wir gefragt, wie das Bauwerk heißt, vor dem der Wanderer steht, wie alt es sei und was das Besondere an ihr sei.

Bei dieser Ausschreibung galt, im wahrsten Sinne des Wortes, „höchste Eisenbahn“, denn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten genau eine Woche Zeit, die Bilder auszumalen und die richtigen Antworten auf die Fragen zu finden.

„Wir haben uns gefreut, dass die Kinder aus einer Flüchtlingsunterkunft am Hasten die Herausforderung angenommen haben und uns gleich eine ganze Serie an sehr schön ausgemalten Bildern nebst richtigen Antworten geliefert haben.“, so Krupp. Damit alle Kinder etwas von dem Preis haben, wurde vereinbart, verschiedene Spiele anzuschaffen, die von allen Kindern genutzt werden können.

Heute Nachmittag haben die Vorsitzende der Remscheider SPD, Christine Krupp und die stv. Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Stadtmitte / Hasten, Ursula Wilberg, Frau Radziwill von der Einrichtung die Spiele überreicht und den Kindern – auf Abstand, versteht sich – für ihr Mitmachen gedankt.

Bei ihrem Besuch erfuhren Krupp und Wilberg, dass die Situation für die Familien und vor allem für die Kinder in der Einrichtung zurzeit sehr herausfordernd sei. „Den Bewohnern und vor allen den Kindern fehlt die Abwechslung durch den Besuch von Kitas und Schulen.“, erläuterte Frau Radziwill von der Einrichtung. „Dieser Wettbewerb kam gerade zur richtigen Zeit.“

Die beiden Gäste nutzen die Übergabe, sich kurz über die Einrichtung zu informieren und versprachen. „Dieser Kurzbesuch heute hat uns wieder einmal gezeigt, dass bestimmte Bevölkerungsgruppen durch die aktuellen Maßnahmen besonders stark eingeschränkt sind. Gerade diese Personen haben unsere Aufmerksamkeit verdient.“, so Krupp. Ursula Wilberg zeigte sich von den Sprachkenntnissen der Kinder geradezu begeistert. „Ich war echt erstaunt, wie gut die Kinder Deutsch sprachen und wie freundlich sie waren.“

Die beiden Gäste versprachen, wieder zu kommen. „Dann werden wir mit Euch die Spiele ausprobieren.“, rief Wilberg den Kindern hinterher, die die Spiele „in Sicherheit“ gebracht hatten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here