In schwindelerregender Höhe: Sven Wolf im persönlcihen Austausch mit Bürger*innen. Foto: Thomas Wunsch
In schwindelerregender Höhe: Sven Wolf im persönlcihen Austausch mit Bürger*innen. Foto: Thomas Wunsch

Um die Idee eines Skywalks unter der Müngstener Brücke vorzustellen, lud Sven Wolf am vergangenen Freitag auf Initiative von Gerd Münnekehoff Bürgerinnen und Bürger zur Besichtigung und Begehung der Plattform unter den Zugschienen ein.

Dort stellt sich der SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat einen Skywalk vor, der von Fußgängern, Radfahrern und Touristen überquert werden könnte. Diese für manche vielleicht vage Idee wurde nun im Rahmen der Begehung konkret erlebbar. Denn für Sven Wolf ist klar: „Der Skywalk ist machbar, und das mit wenig Kosten und Aufwand. Wirklich benötigt werden insbesondere noch Sicherheitsnetze und Zubringerwege zwischen den Wanderwegen und der Brücke. Einzig ein Betreiber müsste noch gefunden werden.“

Sven Wolf hält die Idee eines Skywalks unter der Müngstener Brücke für machbar. Foto: Thomas Wunsch
Sven Wolf hält die Idee eines Skywalks unter der Müngstener Brücke für machbar. Foto: Thomas Wunsch

Gemeinsamer Antrag im Bergischen Rat

Diese ganzen Fragen bezüglich Betreiber, Finanzierung und Absturzsicherung sollten nun im Rahmen einer Machbarkeitsstudie geklärt werden. Dazu hat die Bergische SPD einen gemeinsamen Antrag in den Bergischen Rat eingebracht.

„Der Brückenpark, der 2006 im Rahmen der Regionale eröffnet wurde, soll weiterentwickelt werden.“ so Wolf. „Im ersten Konzept gab es schonmal die Idee eines Fußwegs, die damals aber leider nicht machbar war. Jetzt besteht dazu eine echte Chance“, ist sich Wolf sicher.

Gespräche mit Brüger*innen in luftiger Höhe: Sven Wolf engagiert sich für den Skywalk. Foto: Thomas Wunsch
Gespräche mit Brüger*innen in luftiger Höhe: Sven Wolf engagiert sich für den Skywalk. Foto: Thomas Wunsch

Einig waren sich die Besucherinnen und Besucher der Brückenbesichtigung jedenfalls darüber, dass das Projekt für das Bergische Land vor allem in kultureller Hinsicht sehr wünschenswert wäre. Allein die einzigartige Aussicht, die man auf der Brücke genießen kann, sei ein Stück Bergischer Kultur und sollte für jeden zugänglich sein. „Jeder, der schon einmal morgens über die Müngstener Brücke gefahren ist, weiß, wie märchenhaft der Blick ins nebelige Tal während des Sonnenaufgangs ist. Leider überquert der Zug die Brücke in wenigen Sekunden, sodass keine Zeit zum Genießen bleibt. Genau das soll der Skywalk aber seinen Gästen ermöglichen.“, beschrieb Wolf seine Eindrücke von der Aussicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here