Streikmaßnahmen in städtischen Kindertageseinrichtungen und bei der Abfallentsorgung der Technischen Betriebe Remscheid (TBR) führen zu Serviceeinschränkungen.

Die Gewerkschaft ver.di hat für morgen, 20. Oktober, die Gewerkschaft Komba für Mittwoch, 21. Oktober, zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen. Streikmaßnahmen in städtischen Kindertageseinrichtungen am 20. und 21. Oktober.

Die Leitungen der betroffenen Kindertageseinrichtungen haben ihre Eltern bereits über die anstehenden Streikauswirkungen informiert. Von zwanzig Kindertageseinrichtungen sind am morgigen Dienstag, 20. Oktober, fünf Kindertageseinrichtungen geschlossen. Das sind KTE Fürberg, KTE Hölterfeld, KTE Honsberg, KTE Königstrasse und KTE Lüttringhauser Straße. Folgende KTEs bieten im Rahmen einer Gruppenstärke eine Notbetreuung für berufstätige Eltern an KTE Am Holscheidsberg,  KTE Am Schützenplatz, KTE Eisernstein, KTE Hasenberg, KTE Henkelshof, KTE Paulstrasse und KTE Sedanstrasse. Folgende Kindertageseinrichtungen bieten die derzeit bekannten Betreuungszeiten an KTE Arnoldstrasse, KTE Bergisch Born, KTE Dicke Eiche, KTE Kremenholler Straße, KTE Remscheider Straße, KTE Rosenhügel, KTE Struck und KTE Vieringhausen.

Am Mittwoch, 21. Oktober, ist ausschließlich die KTE Bergisch Born geschlossen. Die die KTE Vieringhausen hält eine Notbetreuung von 8 bis 16 Uhr vor Alle anderen Kindertageseinrichtungen bieten die derzeit bekannten Betreuungszeiten an.

Müllabfuhr eingeschränkt durch ver.di Warnstreik am 20. Oktober

Morgen (20.10.) wird auch die Abfallentsorgung der Technischen Betriebe Remscheid (TBR) bestreikt. Die Altpapiertonnenleerung privater Haushalte und der Gewerbebetriebe entfällt ersatzlos. Die TBR bitten deswegen darum, die Tonnen nicht – wie üblicherweise erwünscht – heute Abend oder morgen früh an die Straße zu stellen. Bis zum nächsten Abholtermin bleibt die Möglichkeit, Papier in den öffentlichen Sammelcontainern zu entsorgen.

Betroffen von den Streikmaßnahmen sind außerdem eine von zwei Bioabfall-Strecken und eine von insgesamt sechs Restmüll-Strecken. Welche Haushalte das betrifft, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar. Die TBR beabsichtigen, die ausgefallenen Restmüllleerung zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Die Abfuhr von Sperrmüll und Elektroschrott ist nicht betroffen. Und auch der Wertstoffhof ist geöffnet.

Weitere mögliche Einschränkungen durch Streikmaßnahmen am 21. Oktober werden zeitnah berichtet.