Tuba. Symbolfoto.
Tuba. Symbolfoto.

Wer sich immer schon mal an Blechblasinstrumenten ausprobieren wollte oder früher, etwa in der Jugend, schon einmal ein Blechblasinstrument gespielt hat und nun wieder aktiv werden möchte, ist beim Auffrischungskurs vom Posaunenchor Lüttringhausen gut aufgehoben.

Ohne Vorkenntnisse

Das Wichtigste: Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Alles, was man zum Musizieren braucht, wird während des Kurses erlernt. Vorkenntnisse sind aber nicht hinderlich. Der Kurs beginnt mit der Auswahl des Instrumentes, die als Leihinstrumente zur Verfügung stehen: Trompete/Flügelhorn, Tenorhorn/Bariton oder Waldhorn.

Auch während des Kurses kann das Instrument noch gewechselt werden. Wichtig ist, dass man sich mit seinem Instrument wohlfühlt. Gespielt werden besonders Choräle und einfache, meist bekannte, Musikstücke. Mitglieder des Posaunenchores sind zeitweise zur Unterstützung dabei. Ziel ist das gewählte Instrument kennenzulernen und einige Stücke auch mehrstimmig spielen zu können, eben die Grundfertigkeiten, um vielleicht einem Posaunenchor beitreten zu können.

Der erste Termin ist ein Probiertag. Wer danach nicht weitermachen möchte, bekommt die Kursgebühr von 80 Euro wieder erstattet. Los geht es am Samstag, 6. Juli, von 10-13.30 Uhr. Die weiteren Termine sind 13., 20. Juli und 3. August. Folgetermine im August sind geplant und erfolgen nach Absprache im Kurs. Die Kursleitung obliegt Philipp Jeßberger, der je nach Gruppenstärke von weiteren Dozenten unterstützt wird.