Ann-Sophie Kurp, Pia und Kim Kuhstoß mit OB Burkhard Mast-Weisz im Rathauseingang. Zu sehen ist im Hintergrund noch der Segenswunsch aus dem vergangenen Jahr. Der wird nun erneuert. Foto: Viola Juric
Ann-Sophie Kurp, Pia und Kim Kuhstoß mit OB Burkhard Mast-Weisz im Rathauseingang. Zu sehen ist im Hintergrund noch der Segenswunsch aus dem vergangenen Jahr. Der wird nun erneuert. Foto: Viola Juric

Auch in diesem Jahr nehmen Remscheider Mädchen und Jungen – wenn auch coronabedingt mit angepassten und kreativen Aktionsformen – an der Sternsinger-Aktion der katholischen Kirche teil.

Unter dem Leitmotiv „Segen bringen, Segen sein“ besuchten die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar das Remscheider Rathaus. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz hat die dreiköpfige Sternsinger-Gruppe unter der Leitung von Marion Kurp von der katholischen Pfarrei St. Suitbertus in Alt-Remscheid im Eingangsbereich des Rathauses begrüßt und hier die traditionelle Segensbitte „20*C+M+B+21“ („Christus mansionem benedicat“ – Christus möge dieses Haus segnen!) in Empfang genommen.

Die Sternsinger-Aktion 2021 unter dem Motto “Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ will gerade in pandemischen Zeiten ein Zeichen für weltweiten Zusammenhalt und Zuversicht setzen.