Bei Kontrollen hinsichtlich der verschärften Coronaregelungen im Oberbergischen Kreis hat die Polizei am Wochenende (15. – 17. Januar (Stand 07.00 Uhr)) diverse Verstöße festgestellt.

Allein 27 Anzeigen wurden wegen Missachtung der Ausgangssperre erstattet. In vielen Fällen verstießen die Betroffenen dabei zusätzlich gegen das auf zwei Haushalte beschränkte Kontaktverbot. Nach Zeugenhinweisen löste die Polizei in Reichshof und Lindlar zwei private Treffen auf. In Reichshof hatten sich am Samstagnachmittag fünf Personen aus unterschiedlichen Haushalten in einer Scheune getroffen. In Lindlar-Hohkeppel beendete die Polizei am Freitagabend aus dem gleichen Grund eine Feier; hier hatten sich sechs Personen versammelt.

Auch an die 15-Kilometer-Regel der Corona-Regionalverordnung hielten sich nicht alle; während im Rahmen von Verkehrskontrollen hier lediglich drei Verstöße auftraten, waren es in Reichshof etwa zwei Dutzend Auswärtige, die von der Autobahn abfuhren und von Ordnungsamt und Polizei an den gesperrten Zufahrten zum Skigebiet Blockhaus angehalten und zurückgeschickt wurden. Zumeist gaben die Betroffenen an, von den Regelungen nichts gewusst zu haben.

- Anzeige -