Impfungen schützen nicht nur uns, sondern auch unsere Mitmenschen. Symbolfoto.
Impfungen schützen nicht nur uns, sondern auch unsere Mitmenschen. Symbolfoto.

Corona-Virus: Rheinisch-Bergischer Kreis versendet Informationsschreiben an über 80-jährige Bürgerinnen und Bürger zur Impfung gegen das Corona-Virus

Rheinisch-Bergischer Kreis. Der Rheinisch-Bergische Kreis hat heute die Briefe des Nordrhein-Westfälischen Gesundheitsministers Karl-Josef Laumann an alle über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger im Kreis versendet, mit denen diese die Möglichkeit zur Corona-Schutzimpfung erhalten. Sie sollen in den kommenden Tagen per Post zugestellt werden. In dem Schreiben wird über die Einzelheiten zur Impfung informiert. Bereits ab kommenden Montag, 25.01.2021 können über die zentrale und kostenlose Rufnummer 0800 116 117 01 oder online über www.116117.de Termine zum Impfen für die über 80-jährige Bevölkerung vereinbart werden.

Los geht es mit den Impfterminen dann ab dem 8. Februar 2021. Ursprünglich sollten die Impftermine im Impfzentrum des Rheinisch-Bergischen Kreises ab dem 1. Februar vergeben werden. Wie erst gestern am späten Abend bekannt wurde, kommt es vorübergehend zu einer reduzierten Liefermenge des bestellten Impfstoffes. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW hat daher kurzfristig verfügt, dass die Impfzentren der Kreise, also auch das des Rheinisch-Bergischen Kreises, jetzt erst am 8. Februar für die Impfung der Bevölkerungsgruppe der über 80-Jährigen öffnen sollen. Durch die sehr kurzfristige Änderung konnten die Schreiben nicht mehr um diesen Punkt korrigiert werden, deshalb ist darin noch der 1. Februar als Impfstart genannt. Der Rheinisch-Bergische Kreis bittet hierfür um Verständnis. Die Terminvergabe findet wie angekündigt ab dem 25. Januar 2021 statt.

Landrat Stephan Santelmann appelliert an die Seniorinnen und Senioren die nun angebotene Impfung wahrzunehmen: „Die Corona-Pandemie stellt unsere Gesellschaft und jeden einzelnen von uns vor große Herausforderungen. Es ist deshalb ganz wichtig, dass wir uns alle impfen lassen.“