Das Röntgen-Stadion soll einem Outlet weichen - ausgerechnet in der Fairtrade-Town Remscheid. Foto: Sascha von Gerishem
Das Röntgen-Stadion soll einem Outlet weichen - ausgerechnet in der Fairtrade-Town Remscheid. Foto: Sascha von Gerishem

Sehr zufrieden über das im Gespräch zwischen Sportbund Remscheid, SG Hackenberg, BV 1910 Remscheid, dem Remscheider SV, dem FC Remscheid und der Verwaltung am 08.02.2021 erzielte Ergebnis, zeigte sich der Sportpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Remscheider Rat, Peter Lange: „Hier wurde inhaltlich nahezu eins zu eins unser Antrag für den Sportausschuss und den Rat vorab zwischen den beteiligten Parteien vereinbart.“ Deshalb sei es letztlich nicht mehr notwendig gewesen, so Lange, den Antrag noch zur Abstimmung zu stellen, der Sport in Remscheid werde mit dieser Einigung wieder auf eine solide Grundlage gestellt.

Lange kündigte in diesem Zusammenhang an, dass DIE LINKE die inhaltliche Umsetzung des Kompromisses aufmerksam beobachten und natürlich unterstützen werde. Vor dem Hintergrund eines stark ins Wanken geratenen DOC Projektes, sieht DIE LINKE auch die weitere Nutzung des Röntgenstadions als eine realistische und wünschenswerte Option, einen Zwang die für das DOC eingeplanten Grundstücke einer gewerblichen Nutzung zuzuführen gibt es entgegen anders lautender Aussagen nachweislich nicht.

- Anzeige -