Festnahme. Symbolfoto Polizei.
Festnahme. Symbolfoto Polizei.

Nach einer Messerstecherei in Remscheid am 21.09.2021 (siehe hierzu Pressemeldung: „Zwei Schwerverletzte nach Auseinandersetzung in Remscheid“ vom 22.09.2021), konnten Staatsanwaltschaft und Polizei drei Tatverdächtige zeitnah ermitteln und festnehmen. Bereits am gestrigen späten Nachmittag nahm die Polizei in Wuppertal einen 20-jährigen dringend Tatverdächtigen fest, der für die Messerstiche verantwortlich sein soll. Seine beiden Mittäter (14 und 16 Jahre) konnte die Polizei in den frühen Morgenstunden bei zwei durch die Staatsanwaltschaft angeregten Durchsuchungsbeschlüssen auf Remscheider Stadtgebiet festnehmen.

Alle Verdächtigen sind bislang hinreichend polizeilich in Erscheinung getreten. Der Älteste des Trios wurde am heutigen Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen den Festgenommenen erließ. Für die beiden anderen steht eine Entscheidung noch aus. Sie befinden sich weiter in polizeilichem Gewahrsam.

Die umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wuppertal und der Mordkommission „Konrad“ dauern an. In diesem Zusammenhang bitten die Ermittlungsbehörden erneut um Zeugenhinweise zur Tat. Ganz konkret werden Zeugen gesucht, die sich mit den streitenden Gruppen in der Linie 655 befunden haben und/oder das Geschehen unmittelbar nach Verlassen des Busses an der Haltestelle am „Allee-Center“ beobachten konnten. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0202/284-0 entgegen.

- Anzeige -