Forstarbeiten stehen an. Symbolbild.
Forstarbeiten stehen an. Symbolbild.

Im Bereich der Verbindungsstraße zwischen der Ortschaft Spelsberg und der Morsbachtalstraße werden voraussichtlich von Montag, 27. September, bis Mittwoch, 29. September, im Auftrag der Technischen Betriebe Remscheid (TBR) umfangreiche Verkehrssicherungsmaßnahmen durchgeführt.

Die außergewöhnlichen Witterungsbedingungen der letzten drei Jahre förderten nicht nur das Absterben ganzer Fichtenwälder durch Dürre und den Borkenkäfer, sondern führten auch zu einer Schwächung der Vitalität bei der Baumart Rotbuche. Zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit für die Zufahrtsstraße zur Hofschaft Spelsberg ist dortige die Entnahme weiterer 15 Rotbuchen leider unumgänglich. Bereits im Frühjahr diesen Jahres mussten dort ebenfalls bereits 15 Rotbuchen entnommen werden. Auch der feuchte Sommer 2021 konnte ein fortschreitendes Absterben der Rotbuchen leider nicht verhindern. Bedingt durch die letzten drei trockenen Jahre (2018-2020) sind viele Feinwurzeln dieser Altbuchen abgestorben, so dass eine Wasseraufnahme in diesem wieder feuchteren Jahr nur eingeschränkt möglich war. Die geschwächten Bäume wurden dadurch besonders anfällig für Sekundärschädlinge, insbesondere verschiedene für die Bäume aggressiv wirkende Schadpilze, welche die Verkehrssicherheit insbesondere an Verkehrswegen gefährden.

Für eine fachgerechte und sichere Fällung kommt eine Forstspezialmaschine zum Einsatz. Dazu ist es erforderlich, dass die Verbindungsstraße zwischen der Hofschaft Spelsberg und der Morsbachtalstraße in der Zeit von jeweils 8 bis 16 Uhr für voraussichtlich drei Tage für den Verkehr gesperrt wird. Ortskundige werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Die TBR bitten Verkehrsteilnehmende um Verständnis für etwaig entstehende Behinderungen.

- Anzeige -