Dr. Andreas Wallbrecht in
Dr. Andreas Wallbrecht in "seinem" Werkzeugmuseum in Remscheid-Hasten. Foto: Peter Klohs

Der Förderkreis Deutsches Werkzeugmuseum gestaltet gemeinsam mit dem Museum einen ganz besonderen Abend. Normalerweise berichten vier Unternehmer aus der Werkzeugbranche über ihr Leben, über die Entwicklung ihrer Firma und die Perspektiven. In diesem Jahr wird es aus aktuellem Anlass etwas anders ausfallen, denn Mitte September ereignete sich auch in Remscheid eine Flutkatastrophe.

Am Freitag, 29. Oktober, ab 19 Uhr soll sich in gemütlicher Atmosphäre in der guten Stube des Museums auf vier Personen und deren Firmen konzentriert werden, die alle aus dem Morsbachtal stammen. Alle erlebten Zerstörung und Verwüstung durch den kleinen harmlosen Morsbach. An diesem Abend ist zu hören, was sich in den einzelnen Firmen abspielte, was zerstört wurde und welche Hilfe und Unterstützung erlebt wurden. Wie wird es weitergehen, kann alles wieder hergestellt werden, wie kann man sich vor erneuten Ereignissen schützen – das sind Fragen, die in den Gesprächen geklärt werden sollen.

Die Moderation des Abends übernehmen der erste Vorsitzende des Förderkreises Deutsches Werkzeugmuseum, Michael Schwerdtfeger, sowie der Museumsleiter, Dr. Andreas Wallbrecht. Es gibt Fingerfood und Getränke.

  • 29.10.2021, 19 Uhr
  • World of Tools – Welt der Werkzeuge
  • Es gelten 3G, Abstandsregeln, Mund-Nasen-Schutz, Anmeldepflicht.
  • Anmeldung bis 27.10.2021 per E-Mail über werkzeugmuseum-hiz@remscheid.de oder telefonisch unter 02191/16 2519!
- Anzeige -