15.1 C
Remscheid

Winzerfest: LKG reagiert auf Schmähkritik in Social Media

Veröffentlicht:

Beitrag Teilen:

Pressemitteilung der Lenneper Karnevalsgesellschaft e.V. zu den Vorwurfen in den sozialen Medien.

Seit 2008 richtet die Lenneper Karnevalsgesellschaft das Sommer- und Winzerfest aus, da es im Vorfeld mit dem vorherigen Ausrichter, ein kommerzieller Weinfestbetreiber, der seine Gewinne immer mit nach Mainz genommen hatte, und den Winzern zu Problemen gekommen war. Wir hatten dies als Chance gesehen, eine Einnahme zu generieren, um u.a. die Kosten für die Straßenreinigung beim Rosenmontagszug bezahlen zu können. Dies ist bis jetzt immer gut aufgegangen.

Unter der Regie der LKG hat sich das „Weinfest“ in folgenden Jahren zu einer sehr beliebten Veranstaltung entwickelt. Hatten wir in 2008 freitags und samstags „nur“ ca. 1800 Gäste, stiegen die Zahlen in den Folgejahren immer stetig an.

Im Jahr 2016 musste dann die Reißleine gezogen werden, da nach übereinstimmender Auffassung mit den Ordnungsbehörden sich fast ca. 5.000 Personen an einem Abend auf der Fläche befunden haben, was sicherheitstechnisch nicht zu bewältigen gewesen wäre.

2017 gab es dann dazu ein erstes Sicherheitskonzept mit einer beschränkten Gästeanzahl von 2.800 Personen für Freitag und Samstag. Dies wurde über eine Zugangsregelung an den Einfallstraßen mit Zählen der Gäste (rein/raus) umgesetzt, was organisatorisch sehr schwierig war und Personal dazu benötigt wurde (Kosten).

Hinzu kam, dass dadurch viele Leute in den Gassen standen, für die es an diesen Abenden auch keine Möglichkeit mehr gab, am Fest teilzunehmen, da die Personenzahl schon erreicht war, was auch zu Unmut führte.

Daher hatten wir in Abstimmung mit der Ordnungsbehörde den Kauf von Eintrittskarten für 2018 abgestimmt, um zu gewährleisten, das jeder der eine Karte hat (so wie bei Konzerten, Fußballspielen, usw.) dadurch zu jederzeit das Fest besuchen kann und wir durch die Einnahmen die gesteigerten Kosten für diese Veranstaltung weiterhin getragen bekommen.

Thema Kosten

Die LKG erhält durch den Kartenverkauf 28.000 Euro. So schnell, wie das Geld drin ist, ist es auch wieder raus. 12.000 Euro alleine für den Sicherheitsdienst. Weitere Kosten für Sanitätsdienst, Brandsicherheitswache, Gebühren und Steuern, Musikprogramm, Aufbau- und Reinigungsdienst usw…

Gunther Brockmann, Präsident der Lenneper Karnevalsgesellschaft in vollem Ornat. Foto: Sascha von Gerishem
Gunther Brockmann, Präsident der Lenneper Karnevalsgesellschaft in vollem Ornat. Foto: Sascha von Gerishem

Wer uns daher Bereicherung auf Kosten der Allgemeinheit vorwerfen möchte, kann jederzeit Einblick in unsere Kassenführung bekommen.

Thema Verteilung von Karten

Mit Bekanntmachung der Veranstaltung am 14.06.23 auf der LKG-Facebook-Seite (kann immer noch nachgelesen werden) wurde informiert, wie der Erwerb vorgesehen ist.

Daher werden vorrangig unsere eigenen Mitglieder bedacht, dann Menschen, die sich persönlich oder in Vereinen für unser Lennep einsetzen (wir stehen auf Macher, nicht auf Motzer), an Teilnehmer des Rosenmontagszuges und natürlich an die Sponsoren. Dass sich darunter viele Freunde und Bekannte unserer Vorstandsmitglieder befinden, ist der Natur der Sache geschuldet und eventuell dem einen oder anderen auch verständlich.

Angedacht war, dass am 08.07.23 jeweils 1.000 Karten pro Tag zum Verkauf vorhanden sein sollten. Da wir kurzfristig einer Institution jeweils 300 Karten pro Tag übergeben hatten, damit mehr „Lenneper“ kommen können, was auch immer gefordert wird, stand diese Anzahl leider nicht mehr zur Verfügung. Diese Schelte nehmen wir gerne an.

Thema LKG und die Gastronomen

Grundsätzlich gilt per Satzung, dass den Gastronomen bei vier Veranstaltungen ihre Fläche nicht zur Verfügung steht. Dies sind neben dem Weinfest der Rosenmontag, das Altstadtfest und Weihnachtsveranstaltungen.

Wir haben es immer so gehalten, dass auch die Gastronomen an dieser Veranstaltung partizipieren können und sollen, indem wir ihnen die Flächen für einen Viertel der Einnahmen von einem Winzer angeboten haben. Wenn das jetzt nicht mehr gewollt ist, können wir diese Flächen jederzeit füllen.

Zu dem beschriebenen Vorfall mit dem Gastronomen ist nach unserem Kenntnistand bekannt, dass es sich wohl um einen Kneipenwirt handelt, dessen Laden außerhalb des Veranstaltungsgelände liegt, der seinen „Stammgästen“ nach Ende der Veranstaltung den Zugang zu seiner Kneipe verwehrt hatte, da sie sich trinktechnisch schon auf dem Weinfest bedient hatten und nicht bei ihm.

Wir haben Verständnis dafür, dass solche Medien gerne für Fake-News, Verbreitung von Unwahrheiten und Stimmungsmache genutzt werden. Daher hoffen wir, mit diesem Beitrag einige Punkte verständlich auf- und erklären haben zu können.

Für den Vorstand der Lenneper Karnevalsgesellschaft e.V.
Gunther Brockmann

Fernsehbericht von rs1.tv

Fernsehbericht von rs1.tv zum Kartenvorverkauf für das Sommer- und Winzerfest der LKG.
Lüttringhauser.de
Lüttringhauser.de
(red) Pressemitteilungen und andere Veröffentlichungen.
- Anzeige -

━ ähnliche artikel

rs1.tv beim Lenneper Rosenmontagszug

Nach Jahren der Corona-Abstinenz rollte der Rosenmontagszug der Lenneper Karnevalsgesellschaft 2023 endlich wieder. rs1.tv, das Stadtfernsehen für Remscheid, berichtete wieder live vom Zoch und...

Infos zum Lenneper Sommer- und Winzerfest 2022

Pressemitteilung der Lenneper Karnevalsgesellschaft. Nach dem rasanten Kartenvorverkauf freuen wir uns, wie alle glücklichen Kartenbesitzer, auf diese Veranstaltungstage. Insbesondere freuen wir uns als ehrenamtliche Veranstalter, dass...

LKG: Verleihung des Corona-Sonderordens

Durch die Zuwendung eines Spenders, der gerne anonym bleiben möchte, ist es des Lenneper Karnevalsgesellschaft möglich, besonders in diesen Ausnahmezeiten, einige Mitmenschen mit einem...
- Anzeige -