FC Remscheid verpasst kleine Vorentscheidung im Abstiegskampf

0
181
Fußball. Symbolfoto.
Fußball. Symbolfoto.

Heimsieg gegen Heiligenhaus | Niederlage in Holzheim | Sonntag gegen Fischeln

Am Mittwochabend war die Welt beim FCR noch in Ordnung. Zum dritten Mal in Folge gewann der FC Remscheid, diesmal 3:0 gegen die SSVg. Heiligenhaus und alle lagen sich in den Armen. Gedanklich waren alle Akteure schon beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten Holzheimer SG. Mit einem Sieg am Sonntagnachmittag würde der Vorsprung auf die Abstiegsplätze 11 Punkte betragen, was so gut wie den Klassenerhalt bedeuten würde. Doch es kam wie so oft ganz anders!

Auf der tristen Bezirkssportanlage im Neusser Stadtteil Holzheim war von Beginn an irgendwie zu spüren, dass die Aufgabe schwerer wird als erwartet. Team-Manager Mike Zintner war bereits vor der Partie skeptisch aufgrund des großen Kunstrasenplatzes: „Große Kunstrasenplätze liegen uns nicht,“ so der Team-Manager des FCR. Und, er sollte recht behalten. Das Hauptproblem lag jedoch nicht am Kunstrasengeläuf- sondern daran, dass die Bergischen überhaupt nicht an die starke Leistung von Mittwochabend anknüpfen konnten.

Die Partie hätte jedoch einen anderen Verlauf nehmen können, wenn der Unparteiische Ertugrul Usta einen klaren Elfmeter, nach einem Foul an Nico Langels, gegeben hätte. Der Schiedsrichter ließ jedoch zum Unverständnis der zahlreichen Remscheider Anhänger (es wurde sogar ein Fanbus gemietet) weiterlaufen (42.). Nach dem Wechsel nahm das Unheil dann seinen Lauf. In der 51. Minute konnte die FCR Abwehr nicht klären und der Holzheimer Benedikt Hambloch erzielte das 1:0 für die Gastgeber. Erneut Hambloch war es der nach 66. Minuten auf 2:0 erhöhte. Mit Schlusspfiff gelang Kevin Hartmann noch der Ehrentreffer. Der FCR verpasste somit eine kleine Vorentscheidung im Abstiegskampf, hat aber immer noch einen Komfortablen „8-Punkte-Vorsprung“ auf die Abstiegsränge.

Am Sonntag, 24. März 2019, kommt der Tabellensiebte VfR Krefeld-Fischeln ins Röntgen-Stadion. Die Krefelder haben mit 39 Punkten keine Chance mehr ins Aufstiegsrennen einzugreifen. Das gleiche gilt für den Abstiegskampf – mit 39 Punkten ist der VfR so gut wie gerettet. Dennoch sind die Krefelder als sehr stark einzuordnen. Am vergangenen Wochenende ringten die Schützlinge von Trainer Fabian Wiegers dem Aufsiegsaspiranten 1.FC Mönchengladbach ein 1:1-Unentschieden ab. FCR-Trainer Acar Sar nimmt das nur nebensächlich zur Kenntnis: „Wir konzentrieren uns auf unser Spiel. Wir wollen unsere positive Heimbilanz auch am Sonntag weiter fortsetzten!“ Anstoß ist um 15:00 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here