Start #PLOGGERS Die Picobello #PLOGGERS

Die Picobello #PLOGGERS

470
0
Gemeinsamer Spaß, gesunde Bewegung und das Sammeln von Unrat machen die Plogging-Bewegung aus. | Foto: Sascha von Gerishem
Gemeinsamer Spaß, gesunde Bewegung und das Sammeln von Unrat machen die Plogging-Bewegung aus. | Foto: Sascha von Gerishem

Sportlich unterwegs für mehr Nachhaltigkeit: #PLOGGERS – die Bewegung die bewegt.

Für die Remscheider #PLOGGERS, einer Gemeinschaftsaktion der Technischen Betriebe Remscheid (TBR), des Sportbundes Remscheid, der Remscheider Sportjugend und der Lüttringhauser.de, begann pünktlich zum Picobello-Tag Ende März die neue Plogging-Saison, um das idyllische Waldgelände um die Eschbachtalsperre von Müll zu befreien. Unterstützung erhalten die #PLOGGERS auch von der Waldgenosschenschaft Remscheid eG. Plogging bezeichnet eine Trendsportart aus Skandinavien, ein Kunstwort, das aus den Teilen „plocka“, schwedisch für „aufsammeln“ und „Jogging“ zusammengesetzt ist.

Drei Gruppen an der Talsperre

Die besondere Kombination der Initiatoren der hiesigen Plogging-Gemeinschaft ermöglicht eine größere Bandbreite über den eigentlichen Ursprung der Bewegung für Bewegung und Nachhaltigkeit hinaus. So bildeten die besonders sportlichen Schnellläufer wie Tordis Bindzau und Daniel Schmidt eine eigene Gruppe. Mittelschnell ging es in der Gruppe des Remscheider Sportbundes mit Geschäftsführerin Daniela Hannemann, Martine Klein und Emel Dutkun zu. Übungen zum Neueinstieg in den Laufsport, die besonders auch für Rekonvaleszenten geeignet waren, standen dort auf dem Programm. Gelenkschonendes Bücken, sanftes Training von Ausfallschritten und Halten der Balance bildeten die Schwerpunkte.

Am Parkplatz der Raststätte trafen alle drei Gruppen glücklich und erschöpft wieder zusammen. | Foto: Sascha von Gerishem
Am Parkplatz der Raststätte trafen alle drei Gruppen glücklich und erschöpft wieder zusammen. | Foto: Sascha von Gerishem

Die gemischte Gruppe mit Senioren und Kindern wurde von Karin Monhof und Paula Stausberg angeführt. Hier stand besonders der Spaß im Vordergrund, den man haben kann, wenn man gemeinsam mit einem sinnvollen Ziel in der Natur unterwegs ist. Ein bisschen Fangen spielen, mal Huckepack-Reiten, sich mal ganz klein machen oder ganz lang machen und sich auch mal neben den Wegen im Unterholz bewegen, brachte allen Mitgehenden viel Spaß.

Verabreden zu Plogging-Aktionen kann man sich im Netz, etwa in der Facebook-Gruppe, in der sich Plogger auch frei verabreden oder Fotos von Einzelaktionen veröffentlichen können. Den Spaß der Kindergruppe kann man im Video nachempfinden. Beweg Dich. Beweg die Stadt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here