Überall waren Kinder und Eltern mit den neuen Schul-T-Shirts zu sehen, die Kotthaus Berufsbekleidung fertigt. | Foto: Marc Schlichter
Überall waren Kinder und Eltern mit den neuen Schul-T-Shirts zu sehen, die Kotthaus Berufsbekleidung fertigt. | Foto: Marc Schlichter

Die Grundschule Eisernstein präsentierte sich für aktuelle und künftige Schülerinnen, Schüler und Familie.

„Was ist denn das Weiße da auf den Blumen? Das ist doch wohl kein Schnee?“ Doch Frau Holle hatte tatsächlich eine kühle Überraschung für die Kinder und Familien parat, die sich auf das Frühlingsfest an der Grundschule Eisernstein in Klausen gefreut haben.

Schlechtwetterplan greift

Weder Feuer noch Schnee bringt den Enthusiasmus der Lehrenden zum Erliegen, daher wurde das Frühlingsfest kurzum nach innen verlegt, in die Klassenräume und in die Aula.

Die Schulkinder und ihre Familien hatten reichlich Spaß, die Schule glich einem Rummelplatz, nicht nur durch die Station mit dem Dosenwerfen oder durch den „Heißen Draht“, die beide auf die Geschicklichkeit der Kinder abzielten. Es galt auch einen Hindernisparcours zu überwinden, der an ein Trainingscamp für Agenten erinnerte: Ein mit Laserstrahlen gesicherter Korridor musste überwunden werden. Die Laserstrahlen waren durch rote Schnüre nachempfunden, dem Abenteuer tat das keinen Abbruch. An der Erbsenmaschine galt es mit dem Hammer herausrollende Erbsen zu erwischen. In der Aula duellierten sich Teams beim Sommerskilauf oder Rollerrennen.

Wer wollte, konnte sich schminken oder sogar die Haare färben lassen. „Das sind Haarkreiden, nach ein-, zweimal Waschen ist die Farbe wieder raus“, lachte Desiree Käseberg. Die Lehrenden wurden an vielen Ständen von Eltern wie Jenny Sondergeld oder den Klassen- und Schulpflegschaftsvorsitzenden wie Aysel Schlichter unterstützt.

„Ich bin begeistert, super. Die Schüler aus unseren Klassen sind alle gekommen und noch viele Gäste mehr, also viele Freunde und Verwandte, viele Interessierte auch für die Schule“, zeigte sich Sonderpädagogin Nina Holthaus begeistert, „die Stationen sind gut besucht, alle Laufkarten sind verteilt, es sind auf jeden Fall über 200 Kinder da, trotz des schlechten Wetters.“ Auch aus der Nachbarschaft kam Besuch. „Wir arbeiten schon seit ganz langer Zeit sehr gut mit der OGGS zusammen und auch mit der Grundschule, sie gehören hier zum Stadtteil und da schaut man dann auch gerne vorbei“, meinte Rickie Ulrich von den Schlawinern und ergänzte lachend: „außerdem wollte ich schon immer mal ein Frühlingsfest im Winter erleben.“ Viele große und kleine Menschen trugen das neue Schul-T-Shirt, um ihre Verbundenheit mit der Schule zu zeigen. Bestellen kann man die Shirts für 15 Euro bei Sarah Kärst über den Schulverein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here