Ein zunächst Unbekannter überfiel am Mittwoch, 15. Mai 2019, die Hauptgeschäftsstelle der Stadtsparkasse Wuppertal am Islandufer. Der Täter drohte einem Kunden mit einer Schusswaffe und flüchtete dann mit seiner Beute.

Bereits kurz nach der Tat gingen Hinweise von Zeugen ein, die den Täter bei seiner Annäherung an die Bank und später bei der Flucht gesehen hatten. Über eine Zeugin konnte schließlich ein Hinweis auf den bei der Tat verwendeten Fluchtwagen gegeben werden.

Umfangreiche Ermittlungen führten anschließend zu einem 34-Jährigen, der im Verdacht steht, für den Banküberfall verantwortlich zu sein. Am Dienstag, 21. Mai 2019, konnte der Beschuldigte an einer Firmenanschrift am Hofkamp in Wuppertal-Elberfeld festgenommen und bei einer Durchsuchung seiner Wohnung Beweismaterial sichergestellt werden.

Der Haftrichter am Amtsgericht Wuppertal hat gegen den Beschuldigten auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft angeordnet. Für den Fall einer Verurteilung droht eine langjährige Freiheitsstrafe.

Die Wuppertaler Polizei lobt: Die Zeugen haben in vorbildlicher Art und Weise die Ermittlungen gefördert und einen schnellen Fahndungserfolg ermöglicht!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here