Trainer Markus Feldhoff erklärt mit vollem Körpereinsatz. Foto: IGR Remscheid
Trainer Markus Feldhoff erklärt mit vollem Körpereinsatz. Foto: IGR Remscheid

Eine Woche ohne den geliebten Sport ist für aktive Sportler*innen eine Herausforderung – für den Körper und für die Psyche. Die IGR Remscheid hat ein Trainingskonzept für zuhause entwickelt.

IGR-Spielerin Anna Behrendt und Trainer Markus Feldhoff haben in den vergangenen Tagen durchgearbeitet. Um den Aktiven des Vereins die Möglichkeit fürs „Hockey-Homeoffice“ zu bieten, haben die beiden ein Trainingskonzept für daheim entwickelt.

IGR-Spielerin Anna Behrendt trainiert in der Garage. Foto: IGR Remscheid
IGR-Spielerin Anna Behrendt trainiert in der Garage. Foto: IGR Remscheid

Übungen für zuhause

Insgesamt 101 Technikübungen und über 50 Fitnessübungen stehen im Corona-Trainingsplan zur Verfügung. Foto: IGR Remscheid
Insgesamt 101 Technikübungen und über 50 Fitnessübungen stehen im Corona-Trainingsplan zur Verfügung. Foto: IGR Remscheid

In einer riesigen Videoreihe werden Übungen vorgestellt, die aufeinander aufbauen und zum Nachmachen in Keller, Garage oder Garten anregen und einladen. Die Übungen sind für alle Aktiven der IGR ab U9 bis zu den Senioren geeignet. Mit 101 Rollhockey-Technikübungen und über 50 Fitnessübungen steht dem Fortlauf des Trainings nichts im Weg.

„Eine Wahnsinnsarbeit haben die zwei geleistet und die erste Resonanz ist super. Gestresste Eltern können jetzt ihren Nachwuchs endlich wieder mit Hockey beschäftigen“, ist Georg Feldhoff, Vorsitzender der IGR Remscheid, begeistert. Das Hockey-Homeoffice steht allen Aktiven der IGR zur Verfügung. Zugangsdaten erhält man nach Anmeldung per E-Mail von Markus Feldhoff.