Gutes tun: Das ist Ziel und Zweck der 2007 gegründeten Wuppertaler Stiftung Seelsorge. Zu ihren alljährlichen Aktionen zählt die Kunstauktion im Lichthof des Barmer Rathauses am 7. November 2020 ab 14 Uhr. Auch Fern- und Vorgebote sind möglich.

Der Erlös ist dieses Jahr bestimmt zur Unterstützung des Vereins „Brücken bauen. Kath. Gefängnisverein für das Bergische Land e.V.“. Er bietet Inhaftierten während der Haft und nach ihrer Entlassung Hilfestellungen zu ihrem gelingenden gesellschaftlichen Wiedereinstieg.

Mit professioneller Expertise sicher zuschlagen

Die präsentierten Werke aus Malerei und Grafik stammen zum Teil aus dem Nachlass von Sammlern, zum Teil wurden sie der Stiftung in Kommission überlassen – oft im direkten Auftrag der Künstler. „Bei der Zusammenstellung der 99 Exponate waren wir um Vielschichtigkeit bedacht“, sagt Dr. Michael Grütering, Vorsitzender der Stiftung Seelsorge, „hinsichtlich Stilen, Epochen und Preisklassen. Denn schließlich soll möglichst für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei sein.“

Prof. Udo Dziersk, Professor an der Kunsthochschule Düsseldorf und Diplom-Restaurator und Kunsthistoriker Waldemar Bieniek stehen der Stiftung mit fachlicher Kompetenz zur Seite. Wichtig ist diese auch für die marktgerechte preisliche Verortung der Werke. „Verkaufen, im Sinne von Fehlkaufen, können Sie sich daher bei unseren Auktionen nicht, dafür aber umso mehr bei exklusiven Schnäppchen zuschlagen“, wirbt Grütering: „Denn im Hinblick darauf, dass kein Inhaftierter zu Weihnachten leer ausgehen soll, gehen wir auch unter Preis, sofern uns dies möglich ist. Und das sogenannte Aufgeld, wie bei kommerziellen Auktionen üblich, können Sie sich ohnehin sparen – oder spenden.“

Der Kunstkatalog ist digital abrufbar auf der Stiftungsseite www.stiftung-seelsorge.de

Vorschau

Vom 3. bis 6. November sind die zur Auktion anstehenden Exponate ausgestellt im Lichthof des Barmer Rathauses, Lichtscheider Str. 89-95, 42285 Wuppertal. Sie können zu den Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden.