Symbolbild: Polizeifahndung
Symbolbild: Polizeifahndung

Am Mittwochmittag (28. Oktober 2020) touchierte der Fahrer eines Transporters auf dem Albert-Schweitzer-Weg beim Rückwärtsfahren eine 10-jährige Radfahrerin und verletzte sie hierbei leicht an der Hüfte. Der Fahrer entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern. Die Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 13:00 Uhr befuhr ein 10-jähriges Kind mit seinem Fahrrad den Albert-Schweitzer-Weg in Hilden. An einer Engstelle versuchte der Fahrer eines weißen Kleintransporters zu wenden. Die junge Radfahrerin wartete zunächst in der Absicht, den Fahrer des Renault Traffic sein Wendemanöver durchführen zu lassen. Da der Transporter jedoch weiterhin hielt, entschied sich das Kind dazu, den Heckbereich des Fahrzeuges zu passieren. In diesem Moment setzte der Fahrer jedoch sein Wendemanöver fort, touchierte die Radfahrerin im Hüftbereich, so dass sie stürzte und sich leicht verletzte.

Der Fahrer des weißen Renault Traffic setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das verletzte Kind zu bemühen. Die 10-Jährige begab sich zunächst zu ihrer Wohnanschrift und wurde anschließend im Krankenhaus ambulant behandelt.

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den bisher noch unbekannten Fahrzeugführer des weißen Renault Traffic ein. Erste Ermittlungen nach dem Fahrer verliefen bisher ergebnislos. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Hilden, Telefon 02103 / 898 6410, in Verbindung zu setzen.