Corona: Das Thema des Jahres wird uns auch 2021 weiter begleiten. Deshalb dreht sich auch diese Folge
Corona: Das Thema des Jahres wird uns auch 2021 weiter begleiten. Deshalb dreht sich auch diese Folge "Hirschhausens Sprechstunde" um den Virus und seine Folgen. Dr. Eckart von Hirschhausen spricht mit einem ehemaligen Covid-19-Patienten über seine Erfahrungen. Bild: WDR/Ben Knabe

Mit dem Thema Corona und einem besonderen Wiedersehen startet „Hirschhausens Sprechstunde“ in eine neue Staffel. In Folge 1 von 6 am 4. Januar 2021 (20.15 bis 21 Uhr im WDR Fernsehen und danach jederzeit in der ARD-Mediathek) ist Jörg Pütz aus Bad Honnef zu Gast. Pütz war einer der ersten Covid19-Patienten der Region und musste über Wochen mit schwersten Lungenschäden beatmet werden. Eckart von Hirschhausen: „Als ich Jörg Pütz das erste Mal sah, schwebte er zwischen Leben und Tod. Dass er sich so gut erholt hat und dass ich ihn so munter wiedersehen darf, ist mir eine große Freude. Ihm und seiner ganzen Familie ist es ein Herzensanliegen, über die Gefahren des Virus zu berichten, und allein dafür wünsche ich dieser Sendung viele Zuschauerinnen und Zuschauer.“

Eckart von Hirschhausen lernte Jörg Pütz bei den Dreharbeiten zur WDR-Dokumentation „Hirschhausen auf Intensiv“ zu Beginn der Pandemie im Universitätsklinikum Bonn kennen. In „Hirschhausens Sprechstunde“ berichtet Pütz von seinem beeindruckenden Kampf zurück ins Leben und warnt: „Corona ist keine Erkältung, ist keine einfache Lungenentzündung, ist nicht irgendein Larifari. Es ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, und du siehst sie nicht. Ich bin sonntags ins Krankenhaus gekommen und habe mittwochs im Koma gelegen.“

Zu Gast in Hirschhausens Sprechstunde ist außerdem eine Notärztin, die ihren täglichen Kampf im Klinikalltag schildert. Bild: WDR/Ben Knabe
Zu Gast in Hirschhausens Sprechstunde ist außerdem eine Notärztin, die ihren täglichen Kampf im Klinikalltag schildert. Bild: WDR/Ben Knabe

Ebenfalls zu Gast: Cornelia Betsch, Psychologin und Professorin für Gesundheitskommunikation an der Universität Erfurt. Sie erläutert im Gespräch mit Eckart von Hirschhausen unter anderem, wie es um die Akzeptanz von Corona-Beschränkungen, das Vertrauen in die Politik und die Einstellung zum Impfen bestellt ist: „Es ist ja nicht nur so, dass da die Impfgegner stehen und wettern, sondern dass Leute echte Fragen haben. Und da muss es Menschen geben, die sie auch beantworten. Das ist ganz wichtig. Denn Vertrauen ist der Dreh- und Angelpunkt.“

Eckart von Hirschhausen ist Proband einer klinischen Corona-Impfstudie

Prof. Cornelia Betsch (Psychologin und Professorin für Gesundheitskommunikation) mit Eckart von Hirschhausen. Bild: WDR/Ben Knabe
Prof. Cornelia Betsch (Psychologin und Professorin für Gesundheitskommunikation) mit Eckart von Hirschhausen. Bild: WDR/Ben Knabe

Cornelia Betsch ist auch in der neuen WDR-Dokumentation mit Eckart von Hirschhausen zum Thema Impfen dabei. Passend zum Impfstart in Deutschland wird der WDR zusammen mit dem Arzt und Wissenschaftsjournalisten Fragen klären, die sich derzeit viele Menschen stellen: Wie werden Impfstoffe geprüft? Wie sicher ist ihr Einsatz? Und was gibt es für Nebenwirkungen? Um den Prozess zu erklären, wie ein Impfstoff entwickelt, getestet und schließlich zugelassen wird, ist von Hirschhausen seit dem 22. Dezember 2020 selbst Proband in einer klinischen Impfstudie. An der Uniklinik Köln durchläuft er alle Schritte von Aufklärungsgesprächen und körperlicher Untersuchung über Blutentnahme und Impfung mit einem noch nicht zugelassenen Impfstoff oder einem Placebo bis hin zur Nachuntersuchung. Ein WDR-Fernsehteam ist bei allen Terminen, Begegnungen und Interviews dabei. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

„Hirschhausens Sprechstunde“ – Termine, Themen und Gäste im Überblick

Montags von 20.15 bis 21 Uhr im WDR Fernsehen und jederzeit in der ARD-Mediathek:

  • 04.01.2021 Gast: Jörg Pütz / Thema: Corona
  • 11.01.2021 Gast: Reiner Calmund / Thema: Übergewicht
  • 18.01.2021 Gast: Margot Käßmann / Thema: Brustkrebs
  • 25.01.2021 Gast: Wigald Boning / Thema: Schlafstörung
  • 01.02.2021 Gast: Torsten Sträter / Thema: Depression
  • 08.02.2021 Gast: Lisa Ortgies / Thema: Herzinfarkt
WDR Fernsehen HIRSCHHAUSENS SPRECHSTUNDE FOLGE 2, "Reiner Calmund und das Übergewicht", am Montag (11.01.21) um 20:15 Uhr. Seit fast 50 Jahren kämpft Reiner Calmund mit Übergewicht. In "Hirschhausens Sprechstunde" erzählt der frühere Fußballmanager von den vergeblichen Diätversuchen, seiner Magenbypass-Operation und den Veränderungen, die die purzelnden Kilos mit sich bringen. Bild: WDR/Ben Knabe
WDR Fernsehen HIRSCHHAUSENS SPRECHSTUNDE FOLGE 2, „Reiner Calmund und das Übergewicht“, am Montag (11.01.21) um 20:15 Uhr. Seit fast 50 Jahren kämpft Reiner Calmund mit Übergewicht. In „Hirschhausens Sprechstunde“ erzählt der frühere Fußballmanager von den vergeblichen Diätversuchen, seiner Magenbypass-Operation und den Veränderungen, die die purzelnden Kilos mit sich bringen. Bild: WDR/Ben Knabe

„Hirschhausens Sprechstunde“ gibt es auch im Radio: Immer montags um 9.20 Uhr bei WDR 4. Ein neuer WDR 4-Podcast zur Sendung mit von Hirschhausen und Wissenschaftsjournalistin Katharina Adick startet parallel zur TV-Sendung am 4. Januar 2021 ebenfalls bei WDR 4. In „Hirschhausens Sprechstunde“ entstehen erfrischend offene und ehrliche Gespräche, ergänzt von Filmbeiträgen, Praxistipps und Hinweisen, wie man sich sicher im Netz informiert.