In der Nacht (06.01.2021) fiel Polizeibeamten auf der Carnaper Straße ein schwarzer Audi auf, der mit roten Händlerkennzeichen aus Berlin unterwegs war. Als die Polizisten Anhaltezeichen gaben, wendete der Fahrer den Wagen und beschleunigte stark in Richtung Alte Carnaper Straße. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf.

Auf der Rödiger Straße überfuhr der Audi ein Straßenschild und kollidierte mit einem Ampelmast. Der Fahrer sprang aus dem Auto und versuchte zu flüchten. Die Beamten stoppten den Unfallfahrer und fixierten in vorläufig. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 36-Jährige keinen Führerschein vorweisen konnte und vermutlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Die am Fahrzeug montierten Kennzeichen waren gestohlen.

Der Berliner verletzte sich bei dem Unfall schwer und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Audi entstand ein Totalschaden. Er wurde durch die Beamten sichergestellt. Der Ampelmast wurde durch den Aufprall so stark beschädigt, dass er abgebaut werden musste. Es entstand erheblicher Sachschaden. (hm)