Gestern Morgen (13.01.) gegen 08:45 Uhr hat eine aufmerksame Zeugin bei der Polizei gemeldet, dass ihr eine Verkehrsteilnehmerin auf der Bergisch Gladbacher Straße durch unsichere Fahrweise und Schlangenlinien aufgefallen war. Mehrfach sei die Fahrerin dabei in den Gegenverkehr geraten.

Die alarmierten Polizisten konnten den Toyota wenig später in der Neschener Straße antreffen. Die 39-jährige Odenthalerin gab den Polizisten gegenüber an, dass sie weder Alkohol getrunken noch Drogen genommen habe.

Da bei ihr zusätzlich zur beobachteten Fahrweise aber auch noch körperliche Auffälligkeiten festgestellt wurden, baten die Polizisten die Frau zum Drogenvortest. Dieser zeigte ein positives Ergebnis auf Opiate. Hinzu kam der Verdacht, dass die Fahrerin zusätzlich unter dem Einfluss von Medikamenten stand. Sie wurde daraufhin zu einem Krankenhaus gebracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Ihr Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Es wurde eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gemäß § 316 Strafgesetzbuch geschrieben. (ct)

- Anzeige -