Impfungen schützen nicht nur uns, sondern auch unsere Mitmenschen. Symbolfoto.
Impfungen schützen nicht nur uns, sondern auch unsere Mitmenschen. Symbolfoto.

Am gestrigen Tag fanden im Impfzentrum der Stadt Remscheid erstmals Impfungen mit AstraZeneca statt. Dieser Impfstoff steht für Personen im Alter von 18 bis 64 Jahren zur Verfügung, die Berufsgruppen der Prioritätengruppe 1 (nach StiKo) angehören.

Die gestrigen Termine wurden anhand vorhandener Berufslisten kurzfristig händisch durch die Feuerwehr Remscheid vergeben. Hintergrund:  Der Stadt Remscheid wurde erst am vergangenen Wochenende per Erlass mitgeteilt, dass die Terminvergabe durch die Kommune zu übernehmen sind. Wie im Vorfeld berichtet, waren 412 Dosen zugeteilt; geliefert wurden gestern 460 Impfdosen (46 Ampullen mit jeweils zehn Impfdosen). Knapp 400 Impfdosen konnten gestern verimpft werden: 396 Impfdosen an entsprechende Personen der Kategorie 1; eine Impfdosis musste leider als unbrauchbar verworfen werden.

Drei bereits aufgezogenen Impfdosen konnten trotz intensiver Bemühungen durch die Feuerwehr Remscheid am gestrigen Abend nicht an Personen der Kategorie 1 unter 65 Jahren vergeben werden. Da sie sonst unbrauchbar geworden werden, wurden drei Polizeibeamte (Kategorie 2) geimpft.

Die sechs restlichen Ampullen mit jeweils zehn Impfdosen konnten gestern nicht verimpft werden. Sie werden nun gelagert und zu einem späteren Zeitpunkt verimpft. Diese Lagerung ist unschädlich.

Insgesamt ist festzustellen, dass der Ablauf der AstraZenica Impfungen sicherlich verbessert werden kann. Durch die kurzfristige Zuweisung der Organisation der Impftermine und die bereits angekündigte Lieferung musste sehr schnell gehandelt werden, um überhaupt Impfungen zu ermöglichen. Für Remscheid ist der Aufbau eines entsprechenden Terminmanagement-Systems bereits beauftragt. Ab übernächster Woche werden für die StiKo-definierten Berufsgruppen Termine online und telefonisch buchbar sein. Auch die erforderlichen Daten-Schnittstellen zur Kassenärztlichen Vereinigung sind dann vorhanden. Das Fehlen dieser Schnittstellen hat gestern dazu geführt, dass alle Daten manuell vor Ort erfasst werden mussten – mit der Folge von Warteschlangen, die bei der aktuellen Kälte sicherlich sehr unangenehmen waren. Hierfür bittet die Stadt Remscheid um Verständnis und Entschuldigung – in der der Kürze der Verfügung stehenden Zeit war leider keine andere Lösung möglich. Für den heutigen Samstag stehen im Impfzentrum Remscheid wiederum Impfungen für den Personenkreis der über 80jährigen mit dem Impfstoff BioNTech/Pfizer an. Details werden im Nachgang berichtet.

Corona in Remscheid

Alle unsere Meldungen zu Corona in Remscheid und den Inzidenzwert Remscheid findet man auch direkt und einfach unter www.corona-remscheid.de.

Hotline für Ältere und Vorerkrankte verstärkt

Um den Service für Ältere und Vorerkrankte zu verbessern, wird ab Montag, 25. Januar 2021, eine weitere Telefonnummer freigeschaltet. Die Hotline ist von Montag – Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr unter den Rufnummern (0 21 91) 4 64 53 51 und (0 21 91) 4 64 55 81  zu erreichen!