20.1 C
Remscheid

Kluge Gedanken zur Jugendratswahl – eine Kandidatin stellt sich vor

Veröffentlicht:

Beitrag Teilen:

Vom 14. bis zum 18. März 2022 sind Schülerinnen und Schüler aus Remscheid dazu aufgerufen die Besetzung des 10. Jugendrates zu wählen.

Ich hatte die Chance, eine Bewerberin persönlich zu treffen, um mehr zu erfahren.

Ich hatte mir hierzu einen stringenten Fragenkatalog zurechtgelegt, den ich eigentlich der Reihe nach durchgehen wollte. Eigentlich. Bis ich die Kandidatin, Lara Heibeck, persönlich traf.

Die Punkte meines Fragenkataloges verflüssigten sich und machten dann schließlich vollends Platz für eine interessante und auch tiefgründige Diskussion.

Lara ist 17 und besucht zurzeit das Käthe-Kollwitz-Berufskolleg in Remscheid. Sie macht einen ruhigen, sehr aufgeschlossenen Eindruck und als wir so ins Plaudern kommen, merke ich bereits, was ihr wichtig ist und was Sie im Jugendrat ansprechen würde.

„Wir brauchen mehr Treffpunkte außerhalb der Parks. Wenn man keine andere Chance hat, als sich dort zu treffen, entstehen doch nur weitere Konflikte!“

Lara Heibeck

„Wenn man über die Straße geht, sieht man es doch schon: Die Sauberkeit ist ein großes Thema. Hier muss man auf die Menschen zugehen und Sie aufklären!“ – Dieses Thema koppelte sich schnell mit den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz, die sicherlich auf das Thema Sauberkeit aufbauen. Lara denkt besonnen und klug: Sie will halt nicht alles auf einmal, oder Themen mit der Brechstange durchsetzen. Falls (sie bleibt hier gerne im Konjunktiv) sie in den Rat gewählt werden würde, würde sie zusammen und gemeinsam diese Themen erörtern um herauszufinden, was hier möglich ist.

Sie zäumt also nicht das Pferd von hinten auf, oder tönt großspurig, was sich abrupt ändern würde, wenn sie mit den anderen Jugendlichen an die Entscheidungsträger herantreten würde.

Ihre Bedachtheit zeigt auf, wie wichtig es ist, ausgeglichene Charaktere in diesem Gremium zu versammeln. Und als wir darauf zu sprechen kommen, und ich frage, wo man sich als Jugendrat trifft, fällt ihr plötzlich ein weiteres Thema ein: „Wir brauchen mehr Treffpunkte außerhalb der Parks. Wenn man keine andere Chance hat, als sich dort zu treffen, entstehen doch nur weitere Konflikte!“

„Der Jugendrat könnte ja auch der Türöffner in den Weg der Politik sein.“

Lara Heibeck

Wir kommen auf das Thema Wahlkampf zu sprechen. Dieser läuft bei Lara sauber und professionell ab. Und auch hier blitzt ihre Strukturiertheit wieder durch: Sie geht gezielt durch die Klassen und informiert die Schülerinnen und Schüler. Sie hängt Wahlplakate auf, beantwortet Fragen und versucht ins Gespräch zu kommen. Vor allen Dingen schaut sie aber über ihren Tellerrand hinaus, denn sie geht auch an andere Schulen. „Als nächstes bin ich im Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung“, erklärt sie und sagt das Ganze mit einer gewissen Coolness in der Stimme. (Hätten Sie sich als Mensch in diesem Alter getraut vor Fremden Wahlkampf zu machen? – Ich traue mich im Restaurant ja kaum meine Bestellung aufzugeben, weil ich nach zwei Sekunden schon wieder vergessen habe, was ich bestellt habe!)

Mein Gespräch mit Lara neigt sich dem Ende zu und ich merke wie Sie sich während der Unterhaltung mehr und mehr in ihre politische Agenda hineingelebt hat. „Der könnte ja auch der Türöffner in den Weg der Politik sein“, meint sie und ich, ich traue ihr das zu!

Sollte Lara also gewählt werden, bekommt der Jugendrat mit ihr eine Kandidatin, die ruhig und nachdenklich ist. Die weiß was sie will und trotzdem nonkonform mit Allen das Gespräch suchen wird.

Ich packe also meinen nichtgebrauchten Fragenkatalog endgültig weg, verabschiede mich und drücke Lara Heibeck in aller Ehrlichkeit die Daumen. Schade, dass ich nicht mehr wählen darf!

10. Jugendrat – Die Wahl

Der 10. Remscheider Jugendrat wird aus 15 Mitgliedern bestehen. Die Wahl findet vom 14. bis 18. März an allen weiterführenden und berufsbildenden Schulen in Remscheid statt. Diejenigen, die wahlberechtigt sind aber nicht in Remscheid zur Schule gehen, können ihre Stimme am 16. März auf einer Aktionsfläche im Allee-Center abgeben.

Wahlberechtigt sind alle Jugendlichen, die zum Stichtag 14. März 2022 zwischen 14 und 17 Jahren alt und seit mindestens 3 Monaten in Remscheid wohnhaft sind.

Am Freitag, 18. März um 19 Uhr wird das vorläufige Wahlergebnis in der Gelben Villa, Eberhardstraße 29, öffentlich bekanntgegeben.

- Anzeige -Bürgerfest vom Heimatbund Lüttringhausen am 21. Mai: Einweihung vom Rathauspark Lüttringhausen

━ ähnliche artikel

Volksbühne: Ein Dorf entsteht

Coronabedingt konnte die Lüttringhauser Volksbühne zwei Spielzeiten lang nicht auftreten. Nun stehen die Kulissen wieder auf der Heimatbühne in Lüttringhausen. Richtig still wurde es um...

Charity Fußball: Jusos, 1. FC Klausen und Remscheid halten zusammen

Die Jusos Remscheid organisierten mit dem 1. FC Klausen ein Benefiz-Fußballturnier zu Gunsten des Nachbarschaftnetzwerkes Remscheid.LOVE (RS-Love). Die Geschichte des Benefiz-Fußballturniers, das am Samstag in...

Kein Flüchtling im Abseits: Charity Fußball am 9. April

Die Jusos Remscheid haben gemeinsam mit dem 1.FC Klausen ein Charity Fußballturnier auf die Beine gestellt. Stattfinden soll das Sportereignis am Samstag den 9....

Gewählt: Der 10. Remscheider Jugendrat steht

Die 15 Kandidat*innen des 10. Remscheider Jugendrates stehen fest. Bei einer Feierstunde in der Gelben Villa wurden die 15 gewählten Mitglieder bekanntgegeben. Remscheids Oberbürgermeister...

Jeden Stadtteil in den Blick nehmen

„Digitalisierung muss als Gesamtkonzept gedacht werden. Was nützen und tolle, teure und neue Geräte in der Schule, wenn wir keinen Internetzugang haben und andersherum?“ Elen...
- Anzeige -