6.9 C
Remscheid

Grußwort von Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz

Veröffentlicht:

Beitrag Teilen:

Das bevorstehende Weihnachtsfest und den Jahreswechsel nimmt Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz zum Anlass, sich mit persönlichen Worten an die Remscheiderinnen und Remscheider zu wenden.

Liebe Remscheiderinnen und Remscheider,

in wenigen Tagen ist das Jahr 2023 schon wieder zu Ende. Nicht nur ich habe das Gefühl, dass die Zeit wie im Flug vergangen ist.

Was war das für ein herausforderndes Jahr! Der Ukrainekrieg dauert nun schon fast zwei Jahre. Viele Menschen sind von dort zu uns geflüchtet. Mit dem Krieg einher ging (und geht) die Sorge um eine ausreichende Energieversorgung. Wir haben Heizungen runter gedreht, haben versucht, unseren Beitrag dazu zu liefern, mit den Ressourcen sparsamer umzugehen. Parallel dazu hatten wir zwischenzeitlich eine Inflation, die viele Dinge des täglichen Bedarfs sehr viel teurer gemacht haben. Und dann kam am 7. Oktober der Angriff der Hamas auf Israel. Die Opfer auf beiden Seiten sind vor allem die Zivilisten – der Tod kennt keine Nationalität.

Die Politik in Berlin und in Düsseldorf hinterlässt viele Fragezeichen und gibt keine ausreichenden Antworten. Das stärkt leider diejenigen, die zwar auch keine Antworten geben, aber mit populistischen Aussagen erfolgreich sind. Sie stellen unsere Verfassung in Frage, wollen einen anderen Staat. Alle demokratischen Parteien müssen endlich schauen, dass sie die Bodenhaftung zurückgewinnen und die Sorgen der Bevölkerung ernst nehmen.

Derzeit kommen wieder viele Flüchtlinge zu uns. Sie angemessen unterzubringen ist eine riesige Aufgabe und löst in der Stadtgesellschaft manche Unruhe aus. Die Lösung für diese Krise liegt aber nicht in unserer Hand. Zum einen werden nach wie vor Fluchtursachen nicht bekämpft, zum anderen hat Europa bei der Frage einer gerechten Verteilung der Ankommenden bisher versagt.

All diese Herausforderungen hinterlassen auch bei uns in der Stadt ihre Spuren.

Und dennoch antworte ich auf die Frage, wie es mir denn damit ginge, dahingehend, dass ich dankbar bin. Im Vergleich zu den Menschen in vielen anderen Ländern geht es uns gut – allen Sorgen zum Trotz.

Ich möchte allen, die sich für die Menschen in unserer Stadt eingesetzt haben – ob haupt- oder insbesondere ehrenamtlich – für ihr Engagement und ihren Einsatz ganz herzlich danken. Dieses tolle Miteinander, das ich überall in unserer Stadt spüre, sollte für uns alle ausreichend Grund dafür sein, dass wir mit Zuversicht in das neue Jahr gehen und uns über positive Dinge freuen.

Ich wünsche Ihnen gesegnete Weihnachtstage und ein gutes, gesundes und friedvolles neues Jahr.

Herzliche Grüße, Ihr Burkhard Mast-Weisz

Lüttringhauser.de
Lüttringhauser.de
(red) Pressemitteilungen und andere Veröffentlichungen.
- Anzeige -

━ ähnliche artikel

Warnstreik im Nahverkehr

Am Freitag, 2. Februar 2024, wird der Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Remscheid bestreikt. Die Gewerkschaft ver.di hat für Freitag, 2. Februar 2024, zu Warnstreiks im öffentlichen...

Kottenbutteressen: Beliebte Heimatbund-Tradition

Am 13. Januar 2024 veranstaltete der Heimatbund Lüttringhausen wieder sein beliebtes Kottenbutteressen. Stadtspitze und Remscheider Prominenz folgten der Einladung zahlreich. Der Heimatbund Lüttringhausen war im...

Fastenaktion: Sieben Wochen ohne Alleingänge

Der Flair-Weltladen in Lüttringhausen startet seine Fastenaktion. Vom 14. Februar bis zum 27. März lädt der Flair-Weltladen zu einer besonderen Fastenaktion ein. Während der sieben...

Offene Diskussionsrunde: Pflegedienste am Abgrund?

Der SPD-Ortsverein Stadtmitte / Hasten lädt am 31.01.2024 zu einer Diskussion über die wirtschaftliche Situation der Pflegedienste ein. Die wirtschaftliche Situation für private Pflegedienste ist...

Sparkasse: Vier neue Kolleg:innen aus eigenem Nachwuchs

Vier junge Bankkaufleute haben ihre Ausbildung bei der Stadtsparkasse Remscheid erfolgreich beendet und wechseln nun in ein Anstellungsverhältnis. Die Stadtsparkasse Remscheid ist stolz auf vier...
- Anzeige -