Netzpolitiker Yannick Haan. Foto: SPD Alexanderplatz
Netzpolitiker Yannick Haan. Foto: SPD Alexanderplatz

„Auf der Höhe der Zeit oder den Höhepunkt überschritten? – Welche SPD braucht es für die Zukunft?“ Einladung zur Diskussion mit dem Berliner Netzpolitiker Yannick Haan am 27. November 2019 um 19 Uhr im Flair-Weltladen in Lüttringhausen.

Selten kam eine Veranstaltung so zur rechten Zeit wie die Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Lüttringhausen zur Zukunft der SPD. Am heutigen Dienstag, 19. November, startet die zweite Runde zur Mitgliederbefragung zur Findung einer Doppelspitze, die künftig die Bundes-SPD führen soll.

Zustand der deutschen Sozialdemokratie

Der SPD-Ortsverein Lüttringhausen hatte schon im Frühjahr überlegt, im Herbst zu einer Versammlung einzuladen, um den aktuellen Zustand der deutschen Sozialdemokratie auf Herz und Nieren zu prüfen:

  • Hat sich die deutsche Sozialdemokratie vielleicht überlebt und ist die Idee der klassen- oder schichtenübergreifenden Solidarität ein Fall für Lagerfeuerromantik und die Geschichtsbücher?
  • Hat die die SPD noch das Potential, Lösungen für die aktuellen Herausforderungen zu entwickeln (Beispiel: Klimawandel)?
  • Braucht es eine „neue“ SPD, die in der Lage ist den veränderten Gegebenheiten in unserem Land Rechnung zu tragen (Individualisierung, Digitalisierung, Auflösung der großen Milieus, multikulturelle Gesellschaft)?

Diese und viele andere Fragen mehr stehen am Mittwoch, 27. November 2019 ab 19 Uhr im Flair-Weltladen, Gertenbachstraße 17 in Remscheid-Lütringhausen zur Diskussion.

Die SPD freut sich, dass sie den Berliner Netzpolitiker Yannick Haan gewinnen konnten. Yannick Haan ist Vorsitzender der SPD Alexanderplatz (Berlin), Politikberater beim Thinktank „iRightsLab“ und Publizist.

Erst kürzlich erschien in der FAZ ein Beitrag von ihm unter dem Titel „Niemand ist seines Glückes Schmied“ (FAZ, 06.10.2019), wo er sich mit der Frage beschäftigt, wie in einer auf Individualismus (und Egoismus) gepolten „Generation Y“ wieder „das Kollektiv“ und damit die Verantwortung für das Ganze gestärkt werden können.

Generationen-Talk im Anschluss

Im Anschluss an den Vortrag soll sich ein „Generationen-Talk “ anschließen, wo Vertreter*innen der Arbeitsgemeinschaften Jusos, AG 60plus und AsF zu Wort kommen.

„Es gab mal eine Zeit, da gab die Arbeiterbewegung und mit ihr die deutsche Sozialdemokratie in unserem Land den Takt vor, wenn es darum ging, unser Land sozialer, demokratischer und gerechter zu machen. Die politischen Leistungen, die auf das Konto der SPD gehen, bilden das Kapital, auf dem unser Sozialstaat, unser Rechtsstaat und auch unser wirtschaftliches Wohlergehen fußen. Leider wirft dieses Kapital schon seit vielen Jahren keine Zinsen mehr für uns ab. Wir wollen herausfinden, warum das so ist“, so die stv. Vorsitzende der Lüttringhauser SPD, Gerhilt Dietrich.

Eingeladen sind ausdrücklich alle Interessierten.

Facebook-Veranstaltung

Sie können die Veranstaltung auch bei Facebook unterstützen, indem Sie sie teilen, Ihre Teilnahme zusagen oder auch auf „interessiert“ klicken: „Auf der Höhe der Zeit oder den Höhepunkt überschritten?“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here