Eine Streife der Polizei. Symbolfoto.
Eine Streife der Polizei. Symbolfoto.

Nach einer Routinekontrolle sind am frühen Freitagmorgen, 10. Januar 2020, drei Männer in Gewahrsam genommen worden.

Die Beamten überprüften gegen 1.40 Uhr einen BMW mit vier Insassen auf der Höhestraße. Bei der Kontrolle fielen sofort starker Alkohol- und Betäubungsmittelgeruch auf.

Der 24-jährige Fahrer aus Wermelskirchen zeigte sich am Anhalteort völlig unkooperativ und lehnte zunächst alle Vortests ab. Vielmehr versuchte er nach einem Beamten zu schlagen und musste daher kurzfristig gefesselt werden. Dabei bedrohte und beleidigte er die Beamten. Auf der Wache pustete er gut ein Promille und räumte ein, in den letzten Tagen „Joints“ konsumiert zu haben. Es folgten bei ihm die Blutprobe und die Führerscheinbeschlagnahme.

Ein 19-Jähriger versuchte während der Kontrolle mit dem BMW wegzufahren. Pech für ihn – die Beamten hatten den Schlüssel abgezogen. Daraufhin warf er mit einer Blechdose nach den Polizisten und versuchte, nach Ansprache, nach ihnen zu schlagen. Auf der Wache hatte der Beschuldigte einen Krampfanfall. Der Rettungsdienst brachte ihn anschließend zur Versorgung in ein Krankenhaus.

Ein 20-jähriger Mitfahrer in dem BMW pustete über zwei Promille und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Er konnte seinen Rausch in einer Zelle in Bergisch Gladbach ausschlafen.

Die Polizei ermittelt nun in zwei Fällen wegen Widerstand und wegen der Trunkenheitsfahrt. (rb)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here