Burhan Türken, Vorsitzender der Remscheider Jusos, begrüßt die Maskenpflicht.
Burhan Türken, Vorsitzender der Remscheider Jusos, begrüßt die Maskenpflicht.

Remscheider Jusos kritisieren den CDU-Ministerpräsidenten und örtlichen Landtagsabgeordneten wegen Verunsicherung der Bevölkerung.

„Bei der CDU in Nordrhein-Westfalen scheinen die Chaos-Tage ausgebrochen zu sein“, zeigt sich der Vorsitzende der Remscheider Jusos, Burhan Türken, erstaunt über die Diskussion über die Frage einer allgemeinen Maskenpflicht als Maßnahme zur Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus. „Unser Land braucht eine klare Richtung. Die Menschen verlangen nach Orientierung. Was wir alle am wenigsten brauchen, ist ein unverantwortlicher Zickzackkurs eines CDU-Parteivorsitzkandidaten“, so der Vorsitzende des Remscheider SPD-Nachwuchses.

Fachleute empfehlen das Tragen von Communitymasken

Nachdem zu Beginn dieser Woche die nordrhein-westfälische Landesregierung unter Armin Laschet recht großzügige Öffnungen für den Bereichs des Handels durchgesetzt hatte, wäre die Einführung einer allgemeinen Maskenpflicht nur konsequent gewesen, schließlich darf die durch die Disziplin der Bürgerinnen und Bürger errungene verlangsamte Ausbreitung des Corona-Virus nicht allzu leichtfertig aus Spiel gesetzt werden. Auch nachdem immer mehr Fachleute aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse das Tragen von Mundschutzmasken empfohlen haben, wäre es an der Zeit gewesen, eine allgemeine Maskenpflicht im öffentlichen Raum einzuführen.

Während der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete eine Maskenpflicht in einer Stellungnahme vom heutigen Tage noch abgelehnt hat, scheint der CDU-Ministerpräsident in dieser Frage heute einen Kurswechsel eingeschlagen zu haben. „Dieser Kurswechsel ist symptomatisch für Armin Laschet und die nordrhein-westfälische CDU. Von einer klaren Richtung kann hier leider nicht gesprochen werden. Aber in Zeiten großer Verunsicherung ist eine klare Richtung genau das, worauf die Menschen in unserem Land einen Anspruch haben!“, unterstreicht Türken.

Es bleibe die Frage, ob nun die notwendige Anzahl an Masken für alle 18 Mio. Menschen in unserem Land beschafft werden können. „Durch Laschets Schlingerkurs ist viel wertvolle Zeit verloren gegangen!“, so Türken, der gleichzeitig allen Privatpersonen und Unternehmen dankt, die anders als Laschet bereits die Zeichen der Zeit richtig erkannt haben und selbst tätig geworden sind.