Das antisoziale Verhalten der Corona-Leugnenden sorgte für Entsetzen bei den Remscheider Grünen. Ilka Brehmer, Jutta Velte und Lars Jochimsen bleiben solidarisch und tragen natürlich Maske. Foto: Sascha von Gerishem
Das antisoziale Verhalten der Corona-Leugnenden sorgte für Entsetzen bei den Remscheider Grünen. Ilka Brehmer, Jutta Velte und Lars Jochimsen bleiben solidarisch und tragen natürlich Maske. Foto: Sascha von Gerishem

Zu der am 5. Oktober stattgefundenen Demo von Kritikern der Corona-Maßnahmen unter dem Thema „Info Veranstaltung Gesundheit und Zukunft“ (Originaltitel) erklärt Ilka Brehmer, Sprecherin Bündnis90/Die Grünen:

„Mit Befremden haben wir angesichts einer Corona Inzidenz, die gerade in Remscheid seit Tagen über dem Grenzwert von 50 liegt diese Veranstaltung zur Kenntnis genommen. Rund 200 Menschen haben ohne Einhaltung der notwendigen Corona-Schutzmaßnahmen, wie dem Tragen von Maske und dem Einhalten von Sicherheitsabständen, vor dem Rathaus an der Veranstaltung teilgenommen. Das ist ein Schlag ins Gesicht aller Mitmenschen, die sich trotz wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und kultureller Einschränkungen an die so wichtigen Regeln halten und besonders für die die Menschen, die in Quarantäne sind oder selber an Covid 19 erkrankt waren oder sind.

Lars Jochimsen stellvertretender Sprecher führt aus: “Wir müssen zusammenhalten und gemeinsam dafür sorgen, dass wir so schnell wie möglich aus dieser Krise herausfinden. Das klappt nur, wenn wir uns auch weiterhin an die geltenden Regeln halten, auch wenn sie uns allen schwerfallen. Anhänger*innen von Verschwörungsmythen, Corona-Leugner*innen und Rassist*innen, die aus ganz Deutschland herangekarrt werden, haben keinen Platz in Remscheid. Die Versammlungsfreiheit nach Art. 8 des Grundgesetzes ist für uns ein sehr hohes Gut und sollte niemals eingeschränkt werden. Dennoch hätten wir uns mehr Konsequenz bei der Durchsetzung der Schutzmaßnahmen gewünscht.“