Am Sonntagnachmittag (25.10.) um 14:30 Uhr wurden Polizisten wegen einer erheblichen Ruhestörung in den Dammelsfurther Weg gerufen. Der Wohnungsinhaber, ein 28-Jähriger, öffnete den Polizisten trotz Klopfen und Klingeln nicht die Tür. Stattdessen drehte er seine Musikanlage noch lauter auf.

Als die Polizisten sich lautstark bemerkbar machten, öffnete der Mann die Tür und brüllte die Polizisten mit den Worten an „Ihr kommt hier nicht rein, ihr Scheißbullen“.

Der alkoholisierte Ruhestörer zeigte sich höchst aggressiv und uneinsichtig. Er machte unmissverständlich deutlich, dass er die Musik nicht leiser stellen wird und drohte den Polizisten damit, dass er die „Polizeiwache mit einer Panzerfaust in die Luft jagen“ wird.

Als er die Anweisungen weiter ignorierte und die Polizisten immer wieder beleidigte und bedrohte, wurde die Wohnung des Ruhestörers betreten und er wurde fixiert, gefesselt und mit dem Streifenwagen zur Wache verbracht. Nach Anordnung eines Bereitschaftsrichters durfte er dann sein Gemüt in einer Gewahrsamszelle kühlen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Bedrohung. (ct)