Nächtliche Überwachung mit dem Polizei-Helikopter. Symbolfoto.
Nächtliche Überwachung mit dem Polizei-Helikopter. Symbolfoto.

Nach einem erneuten Brandgeschehen in Heiligenhaus in der Nacht zu Mittwoch (18. November 2020) ermittelt die Polizei intensiv gegen die bereits seit Wochen bestehende Brandserie. Im Rahmen der Fahndung nach den möglichen Tatverdächtigen setzte die Polizei sogar einen Hubschrauber ein. Die Ermittlungen dauern an und die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 00:20 Uhr bemerkten Anwohner der Rheinlandstraße, dass mehrere Müllsäcke, die mit Laub befüllt waren, brannten. Die Papiersäcke waren im Einmündungsbereich Rheinlandstraße / Gohrstraße auf einem Grünstreifen zwischen der Fahrbahn und dem Gehweg abgelegt.

Die Anwohner konnten den Brand der augenscheinlich mutwillig entzündeten Säcke erfolgreich selbständig mit Feuerlöschern bekämpfen. Aufgrund der derzeit bestehenden Brandserie in der Stadt leitete die Polizei eine sofortige Fahndung nach den Brandlegern ein, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde.

Zeugen gesucht

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Brandgeschehen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Heiligenhaus, Telefon 02056 / 9312 6150, in Verbindung zu setzen.

- Anzeige -