Polizei. Symbolfoto.
Polizei. Symbolfoto.

Für einen 48-jährigen Bergisch Gladbacher endete die Spritztour in seinem Mercedes am Dienstag, 17. November um 13.30 Uhr auf der Immanuel-Kant-Straße: Er fuhr ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss.

Beamte stoppten den Mann im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Der 48-Jährige konnte im Zuge der Kontrolle zwar seinen Pass, nicht jedoch seinen Führerschein vorweisen. Dieser – so die Aussage des Bergisch Gladbachers – würde sich in seiner Wohnung befinden. Gemeinsam mit dem Beschuldigten wurde die Wohnung aufgesucht; vor Ort stellten die Beamten fest, dass dem Bergisch Gladbacher vor vier Jahren aufgrund von Drogen am Steuer die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Doch damit nicht genug: Der 48-Jährige wies außerdem deutliche Anzeichen eines Drogenkonsums auf. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest bestätige den Verdacht, der Test verlief positiv auf Kokain.

Dem 48-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und das Führen von Kraftfahrzeugen ausdrücklich untersagt.(ma)