Polizei bei der Verfolgung. Symbolbild.
Polizei bei der Verfolgung. Symbolbild.

Ein silberner Peugeot mit gestohlenen Kennzeichen versuchte sich gestern, 19. November 2020 gegen 13.50 Uhr auf der Waldeckstraße einer Verkehrskontrolle der Polizei zu entziehen und flüchtete über innerstädtische Straßen im Barmer Stadtgebiet.

Die Polizeibeamten nahmen mit mehreren Streifenwagen die Verfolgung des Wagens auf, der seine Fahrt über mehrere rote Ampeln und zum Teil durch den Gegenverkehr fortsetzte. Der Peugeot hielt plötzlich an der Zeughausstraße und beide Fahrzeuginsassen verließen fluchtartig das Auto, ohne dies richtig zu sichern. Der Wagen rollte gegen eine Mauer und verursachte dabei Sachschaden.

Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf und stellten den 23-jährigen Fahrer, der sich unter einem geparkten Auto versteckte. Sein Beifahrer flüchtete unerkannt. In der Nähe nahmen die eingesetzten Polizisten einen 28-Jährigen vorläufig fest. Ob es sich hierbei um den zweiten Insassen handelt, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Der 23-Jährige führte das unangemeldete Fahrzeug ohne gültigen Führerschein. Auf der Polizeiwache wurde ihm eine Blutprobe entnommen, da der Verdacht besteht, das Auto unter dem Einfluss berauschender Mittel geführt zu haben.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide polizeibekannten Männer von der Polizeiwache entlassen. Den Peugeot, in dessen Innenraum die Beamten drei Tütchen mit vermutlichen Betäubungsmitteln fanden, stellten die Polizisten sicher. (hm)