Milchlaster im Graben. Foto: Polizei RheinBerg
Milchlaster im Graben. Foto: Polizei RheinBerg

Bereits in der Nacht auf den 26. Januar, gegen 0:35 Uhr, ist ein Milchtransporter auf der Sülztalstraße (L288) verunfallt.

Der Fahrer des Lkw Scania mit Sattelauflieger, ein 51-Jähriger aus Frechen, war unterwegs aus Lohmar in Richtung Rösrath.

Auf der Strecke kam er plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und rammte im Straßengraben zwei Verkehrszeichen und einen Leitpfosten. Der Fahrer blieb dabei glücklicherweise unverletzt. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Sicherung des Lkw, der in Schräglage im Graben stand. Einen Alkohol- oder Drogeneinfluss konnten die Polizisten im Rahmen der Ermittlungen bei dem Fahrer ausschließen. Gegenüber der Polizei räumte der Fahrer ein, dass er vermutlich einen Sekundenschlaf hatte.

Eine Spezialfirma musste angefordert werden, um den Lkw aus dem Graben zu ziehen. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Straße komplett gesperrt werden. Hierbei wurde die Polizei RheinBerg von einem Streifenwagen des nahe gelegenen Rhein-Sieg-Kreises unterstützt.

Der Sachschaden am Lkw wurde auf circa 3.000 geschätzt, der Fremdschaden auf 400 Euro. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde von einer Sicherstellung des Führerscheins abgesehen.

- Anzeige -

Der Mann wird sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung gem. § 315c StGB verantworten müssen. (ct)