3 C
Remscheid

Ukrainehilfe: Benefizkonzert „Liebe – Ein Erlebnis“ im Vaßbendersaal

Veröffentlicht:

Beitrag Teilen:

Mit einer bunten Palette von Musikwerken und Texten widmet sich das Hardenberg Duo im Benefizkonzert für die Ukrainehilfe in der Citykirche Remscheid dem universellen Thema „Liebe“.

Birgitt Saeger (Violoncello und Moderation) und Klaus Saeger (Klavier) treten seit vielen Jahren als „Hardenberg Duo“ auf. Birgitt Saeger ist in Remscheid aufgewachsen. Sie begann ihre musikalische Ausbildung an der Musikschule in Remscheid und ist der Stadt immer eng verbunden geblieben. Für beide Künstler ist der Auftritt in Remscheid eine Herzensangelegenheit.

In ihrem neuen Programm „Liebe – Ein Erlebnis“ stimmt Birgitt Saeger mit lyrischen und humorvollen Texten auf einen bunten Reigen von Musikwerken berühmter Komponisten (Beethoven, Brahms, Dvorak, Offenbach u. a.) ein und lässt so das große Bedeutungsfeld des Begriffs Liebe hörbar werden. Indem Prosa und lyrische Texte zu Wort kommen, findet die Musik sowohl Ergänzung als auch Deutung.

Das Konzert findet am Sonntag, 5. März 2023 ab 17 Uhr im Vaßbendersaal in 42853 Remscheid statt. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Ukrainehilfe Remscheid wird gebeten.

Hintergrund

Birgitt Saeger begann ihre musikalische Ausbildung an der Musikschule in Remscheid, studierte dann Violoncello an der Folkwanghochschule in Essen bei Ernest Strauß und an Kölner Musikhochschule bei Siegfried Palm mit dem Abschluss der künstlerischen Reifeprüfung. Sie nahm während des Studiums an verschiedenen Meisterkursen teil, u. a. bei Enrico Mainardi und Mistislav Rostropowisch. Zahlreiche Konzertreisen, in kammermusikalischen Ensembles aber ebenso als Solistin, führten sie auch durch das europäische Ausland (Frankreich, Irland). Daneben war sie Lehrbeauftragte an der Universität in Köln und unterrichtete an verschiedenen Musikschulen, zuletzt an der Musik- & Kunstschule in Velbert als Fachbereichsleiterin. Zum Schwerpunkt ihrer Arbeit wurde in den letzten Jahren immer stärker die Tendenz, verschiedene Kunstrichtungen miteinander in Verbindung zu bringen, z. B. Poesie und Musik, Kunst und Musik. Auch arbeitet sie improvisatorisch und tritt mit eigenen Kompositionen für Violoncello solo auf. Birgitt Saeger spielt ein Instrument eines unbekannten lothringischen Meisters aus Mirecourt von 1780.

Klaus Saeger erhielt als 12-Jähriger ersten Klavier- und Cellounterricht und studierte nach dem Abitur an den Universitäten Marburg und Köln Schulmusik, Germanistik, Musikwissenschaft und Kunstgeschichte; nach den Staatsexamen 1874 erfolgten fortgesetzte Studien im Fach Dirigieren bei Thomas Baldner (Köln) und Prof. Fritz Schieri (München) sowie die Teilahme an Kammermusikkursen bei Guy Touvron (Toulouse). Danach schloss sich eine Tätigkeit im Lehramt am Gymnasium Velbert-Langenberg an (1975 – 2009). Die Zeit des Schuldienstes war begleitet von zahlreichen Konzertveranstaltungen mit diversen Ensembles, bei denen er als Dirigent, Pianist und Cellist mitwirkte. Er veröffentlichte auch verschiedene kunsthistorische Publikationen über Kirchenbauwerke sowie Orgeln des Rheinlands und Westfalens.

Lüttringhauser.de
Lüttringhauser.de
(red) Pressemitteilungen und andere Veröffentlichungen.
- Anzeige -

━ ähnliche artikel

Tannenhof: Freiluftkonzert im Grünen

Am Sonntag, 18. Juni, lädt das Streichorchester Sinfonietta Wuppertal ab 15 Uhr zu einem sommerlichen Freiluftkonzert in die Evangelischen Stiftung Tannenhof ein.  Beim Sommerkonzert neben...

Posaunenchor: Zurück in die Zukunft

„Zurück in die Zukunft“ schien den Musiker*innen vom Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Lüttringhausen der passende Titel des Konzertes zum 125-jährigen Chor-Bestehen, da der Blick...

Weltmusik und Improvisation

Konzert von "Obuntu" in der evangelischen Kirche in Lüttringhausen "Obuntu" ist ein Wort aus der Zulu-Sprache und bedeutet sinngemäß: Ich bin, weil du bist. Das...
- Anzeige -