In der Nacht auf Freitag (23.10.) flüchtete ein 18-jähriger Burscheider gegen 02:50 Uhr mit seinem Audi A4 auf der Straße Kuckenberg vor einer Polizeikontrolle. Dabei fuhr er statt der erlaubten 50km/h geschätzte 100km/h. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf, mussten diese jedoch aus Sicherheitsgründen nach kurzer Zeit wieder abbrechen. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte der Raser circa 30 Minuten später von einer anderen Streifenwagenbesatzung auf Höhe der Industriestraße gestoppt werden. Der 18-Jährige behauptete, er habe die Polizei zwar gesehen, aber gedacht, dass er nicht kontrolliert werden würde. Er hätte sich zudem stets an die vorgeschriebene Geschwindigkeit gehalten.

Die Polizei beschlagnahmte das Auto und den Führerschein des Mannes. Auf den polizeibekannten Burscheider kommt nun eine weitere Anzeige wegen verbotenem Kfz-Rennen zu. Dieser Tatbestand ist bereits erfüllt, wenn sich ein Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen. (ma)