Ein hoher Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am frühen Mittwochmorgen (25. November) in Radevormwald ereignet hat. Ein 20-jähriger Radevormwalder zog sich leichte Verletzungen zu.

Gegen 6.30 Uhr fuhr ein 37-jähriger Hückeswagener mit seinem grauen Toyota Yaris auf der Uelfe-Wuppertal-Straße in Fahrtrichtung Unterste Mühle. An der Kreuzung Uelfe-Wuppertal-Straße / Uelfestraße / K9 beabsichtigte er, seine Fahrt geradeaus auf der Uelfe-Wuppertal-Straße fortzusetzen. Ein 20 Jahre alter Radevormwalder fuhr zu dieser Zeit mit seinem grauen VW Golf auf der Uelfestraße. Er wollte an der Kreuzung die Uelfe-Wuppertal-Straße überqueren, um seine Fahrt auf der K9 fortzusetzen. Beim Einfahren in den Kreuzungsbereich missachtete der 20-Jährige das für ihn geltende Stoppschild. Es kam zur Kollision mit dem von rechts kommenden Toyota des 37-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls zog sich der 20-jährige VW-Fahrer leichte Verletzungen zu. An den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

- Anzeige -