In der Weltwirtschaftskrise beginnt Hitlers kometenhafter Aufstieg zur Macht. Im Januar 1933 wird er zum Reichskanzler ernannt. Es ist der Anfang vom Ende der ersten deutschen Demokratie. Copyright: ZDF/Lukas Salna
In der Weltwirtschaftskrise beginnt Hitlers kometenhafter Aufstieg zur Macht. Im Januar 1933 wird er zum Reichskanzler ernannt. Es ist der Anfang vom Ende der ersten deutschen Demokratie. Copyright: ZDF/Lukas Salna

Die „ZDFzeit“-Doku „Wie kam Hitler an die Macht?“ rekonstruiert in zwei Teilen die Zerstörung der ersten deutschen Demokratie und den Weg in die NS-Diktatur. Die beiden Teile, „Der Teufelspakt“, Dienstag, 12. Januar 2021, 20.15 Uhr, und „Tödliche Verschwörung“, Dienstag, 26. Januar 2021, 20.15 Uhr, zeigen den Wandel von der Republik zum gleichgeschalteten Führerstaat – in der Zeit von 1930 bis 1934. In der ZDFmediathek sind die Filme schon ab Dienstag, 12. Januar 2021, 10 Uhr, verfügbar.

Im Zentrum steht zunächst der „Teufelspakt“ zwischen nationalkonservativen Machteliten und gewaltbereiten Nationalsozialisten. Minutiös wird dargestellt, wie republikfeindliche Strippenzieher aus dem rechten Lager versuchen, die Nazis einzubinden, um sich selbst an die Macht zu bringen und dabei zu Wegbereitern der NS-Diktatur werden. Die zweite Folge, „Tödliche Verschwörung“, widmet sich den ersten eineinhalb Jahren nach Hitlers Ernennung zum Reichskanzler. Gezeigt wird, wie er Gegner und Rivalen auch aus den eigenen Reihen beseitigen lässt und so innerhalb kürzester Zeit unumschränkte Macht erlangt.

Rechtsextremismus tötet

Der Zweiteiler fußt auf der BBC-Reihe „Rise of the Nazis“, die vom ZDF für die deutsche Fassung aufwendig neu bearbeitet wurde. Der Filmemacher Julian Jones hat Momente der Entscheidung in Szenen rekonstruiert. Er fokussiert sich dabei auf das Handeln von Schlüsselfiguren, denen jeweils ein deutscher oder britischer Experte zugeordnet ist und dazu Stellung nimmt. So wird General Kurt von Schleicher durch den deutschen Historiker Dr. Stephan Malinowski interpretiert, Adolf Hitler durch den britischen Geschichtsprofessor Sir Richard Evans, SA-Chef Ernst Röhm durch die Historikerin Dr. Heike Görtemaker. Die Abläufe werden zunächst aus der Perspektive der Protagonisten erzählt und schließlich in ein Gesamtbild eingefügt, das veranschaulicht, wie Hitlers Aufstieg durch eine Summe verhängnisvoller Irrtümer und Entscheidungen möglich wurde.

Stefan Brauburger, Redaktionsleiter ZDF-Zeitgeschichte

„‚Wie kam Hitler an die Macht?‘ zeigt exemplarisch, wie schnell ein liberaler Rechtsstaat in eine Gewaltherrschaft umschlagen kann, wenn Republikfeinde sich zusammenschließen, nicht rechtzeitig gestoppt und eindeutige Warnsignale ignoriert werden.“

Sendetermine im ZDF

  • Teil 1: „Der Teufelspakt“, Dienstag, 12. Januar 2021, 20.15 Uhr
  • Teil 2: „Tödliche Verschwörung“, Dienstag, 26. Januar 2021, 20.15 Uhr
  • In der ZDFmediathek sind die Filme schon ab Dienstag, 12. Januar 2021, 10 Uhr, verfügbar.