Im Remscheider Netzwerk
Im Remscheider Netzwerk "Kleine Helden" arbeiten unterschiedliche Hilfesysteme zusammen. Foto: Kirchenkreis Lennep

Mit der neuen Gruppe „Komm klar“ will das Netzwerk „Kleine Helden“ Remscheider Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren aus psychisch oder suchtbelasteten Familien, wirksam helfen.

Das Remscheider Netzwerk Kleine Helden engagiert sich seit seiner Gründung in 2010 für eine Verbesserung der Situation von Kindern psychisch und suchtkranker Eltern in Remscheid.

Im Rahmen dieses Engagements hat eine Arbeitsgruppe, in der sich trägerübergreifend sechs verschiedene Netzwerkpartner:innen (Caritasverband Remscheid, Diakonie im Kirchenkreis Lennep, Die Welle gGmbH, Evangelische Jugendhilfe Bergisch Land, Profam Praxis für Familienberatung, Psychologische Beratungsstelle Remscheid) zusammen getan haben, ein neues Konzept für die Arbeit mit Jugendlichen entwickelt. Es heißt „Komm Klar“ und ist ein Gruppenangebot für Jugendliche aus psychisch oder suchtbelasteten Familien im Alter von 12 bis 17 Jahren als geschützter Raum für Gespräche über Stress, Ängste, Sorgen, die Erkrankungen der Eltern, und andere relevante Themen. Außerdem soll die Gruppe Zeit für gemeinsamen Spaß und das Entdecken von Stärken, Ressourcen und Stabilität bieten.

„Hast Du häufig Stress, fühlst Du Dich manchmal schuldig, wütend, überfordert und allein?“

Diese Fragen und viele Infos stehen in dem Flyer, mit dem auf das neue Angebot aufmerksam gemacht wird. Damit soll es den betroffenen Jugendlichen leichter gemacht werden, dieses Angebot anzunehmen. Das erste der Treffen der „Komm klar“-Gruppe ist am 26. Oktober um 16 Uhr im Kultshock, Stockder Straße 142-148.

- Anzeige -