Das Auto des 19-Jährigen prallte gegen einen Baum und fing Feuer. Die drei Insassen konnten sich noch vor Ausbruch des Feuers aus dem Auto retten. Foto: Polizei Oberberg
Das Auto des 19-Jährigen prallte gegen einen Baum und fing Feuer. Die drei Insassen konnten sich noch vor Ausbruch des Feuers aus dem Auto retten. Foto: Polizei Oberberg

An einem Baum endete am frühen Samstagmorgen (30. Oktober) die Fahrt eines 19-jährigen Leverkuseners. Sein Auto fing Feuer. Ein Insasse kam verletzt ins Krankenhaus, der Fahrer musste zur Blutprobe.

Um kurz vor 5 Uhr fuhr der Leverkusener in seinem grauen Audi A3 auf dem Hömeler Weg aus Richtung Oberbantenberg kommend in Fahrtrichtung Hunstig. Etwa 100 Meter nach dem Ortsausgang Oberbantenberg, in einer langgezogenen Linkskurve, verlor er die Kontrolle über seinen Audi und geriet ins Schleudern. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben, wo er gegen einen Baum prallte. Das Auto fing Feuer, welches von der hinzugerufenen Feuerwehr gelöscht wurde. Die drei Insassen konnten noch vor Ausbruch des Feuers aus dem Wagen aussteigen. Ein 19-jähriger Insasse, der sich während des Unfalls auf der Rückbank befand, zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Fahrer und ein Beifahrer blieben unverletzt.

Der 19-jährige Fahrer hatte nach eigenen Angaben alkoholische Getränke zu sich genommen. Ein Atemalkoholtest verlief deutlich positiv. Er musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

An dem Audi entstand erheblicher Sachschaden; er war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

- Anzeige -