Alkohol und Autofahren vertragen sich nicht. Symbolbild.
Alkohol und Autofahren vertragen sich nicht. Symbolbild.

Unter Alkoholeinfluss hat ein 30-jähriger Wermelskirchener am Samstag (13. November) in der Dorfstraße in Wipperfürth-Wipperfeld einen Verkehrsunfall verursacht.

Um 16 Uhr fuhr der 30-Jährige mit seinem schwarzen Nissan auf der Dorfstraße. In einem Wendekreis, in Höhe einer Bushaltestelle, kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Bushaltestellenschild. Dabei entstand an dem Schild geringer Sachschaden.

Die Polizisten stellten bei dem Fahrer Alkoholgeruch fest und führten einen Atemalkoholtest durch, der deutlich positiv ausfiel. Der 30-Jährige musste daraufhin eine Blutprobe abgeben.

Bereits vor einem Monat war der Mann wegen einer Trunkenheitsfahrt aufgefallen. Auch damals musste der Mann eine Blutprobe und zusätzlich seinen Führerschein abgeben. Es besteht also nun der Verdacht, dass der 30-Jährige an diesem Samstag ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde nun der Nissan des 30-Jährigen sichergestellt.

- Anzeige -