Sekundenschlaf: Die Fahrt eines Waldbrölers endete an einem Baum, dabei wurde er leicht verletzt, am Auto entstand Totalschaden. Foto: Polizei Oberberg
Sekundenschlaf: Die Fahrt eines Waldbrölers endete an einem Baum, dabei wurde er leicht verletzt, am Auto entstand Totalschaden. Foto: Polizei Oberberg

An einem Baum endete am Freitag (12. November) die Fahrt eines 28-jährigen Waldbrölers. An seinem Auto entstand Totalschaden, der Fahrer verletzte sich leicht.

Sekundenschlaf: Die Fahrt eines Waldbrölers endete an einem Baum, dabei wurde er leicht verletzt, am Auto entstand Totalschaden. Foto: Polizei Oberberg
Das Auto des 28-Jährigen durchbrach die Leitplanke. Foto: Polizei Oberberg

Um 16:50 Uhr fuhr der 28-Jährige mit seinem schwarzen Audi in Morsbach auf der L 97 aus Richtung Appenhagen kommend in Richtung Wallerhausen. Auf einer langen Gerade kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort erst mit einer Schutzplanke, anschließend kollidierte erst das Heck mit einen Baum und zuletzt schleuderte er frontal gegen einen weiteren Baum. Nach eigenen Angaben war er kurz am Steuer eingeschlafen. Er hatte Nachtdienst und seitdem nicht geschlafen.

Bei dem Unfall wurde die Schutzplanke auf einer Länge von etwa fünf Metern stark beschädigt, ein Baum komplett entwurzelt, an einem weiteren Baum endete schließlich die Fahrt. Die Front des Audis wurde dabei erheblich beschädigt. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Der Fahrer stand unter Schock. Er zog sich leichte Verletzungen zu. Die Polizei stellte seinen Führerschein sicher.

Sekundenschlaf: Die Fahrt eines Waldbrölers endete an einem Baum, dabei wurde er leicht verletzt, am Auto entstand Totalschaden. Foto: Polizei Oberberg
An dem Auto entstand Totalschaden. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Foto: Polizei Oberberg
- Anzeige -