UPDATE: Vermisstensuche: Erwin B aus Burscheid gefunden

Die Polizei RheinBerg konnte den seit Donnerstag (04.11.)vermissten 81-Jährigen Mann aus Burscheid lokalisieren. Der Senior befindet sich derzeit in ärztlicher Obhut.

Seit Donnerstag (04.11.) wird der 81-Jährige Erwin B. aus Burscheid-Hilgen vermisst. Der schwerbehinderte Mann wurde am Donnerstag gegen 14:36 Uhr letztmalig an seiner Wohnanschrift in der Straße Am Sudfeld gesehen.

Der Vermisste ist zeitlich und örtlich orientiert; aufgrund von gesundheitlichen Beeinträchtigungen ist es ihm jedoch nicht mehr möglich, zu sprechen oder zu schreiben.

Der Senior fährt oft mit dem Bus (Linie 260) von Burscheid-Hilgen nach Köln und nimmt am Breslauer Platz Essen zu sich. Er ist auf Medikamente angewiesen und trug am Tag seines Verschwindens eine olivgrüne Jacke, eine blaue Jeans, eine schwarze Kappe mit grünem Logo und einen karierten Schal. Der 81-Jährige soll außerdem immer eine schwarze Tasche mit Essen, Trinken und Zigaretten dabei haben.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kennt Erwin B. oder kann Angaben zum Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0. (mw)

Einbruch in Getränkemarkt

In der Nacht auf Mittwoch (03.11.) brachen unbekannte Täter zwischen 01:36 Uhr und 02:32 Uhr über ein Fenster in das Büro eines Getränkemarktes in der Albert-Einstein-Straße in Wermelskirchen ein und durchsuchten den Raum. Ob etwas entwendet wurde befindet sich noch in der Klärung; nach ersten Erkenntnissen waren drei männliche Personen an dem Einbruch beteiligt. Die Spurensicherung hat ihre Arbeit aufgenommen, die Ermittlungen dauern an.

Hinweise bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0. (mw)

Pkw überschlägt sich und landet auf dem Dach

Am gestrigen Dienstag (19.10.) gegen 17:30 Uhr musste aufgrund eines verunfallten 29-jährigen Pkw-Fahrers aus Odenthal die Straße Rosenthaler Weg (K 33) in Odenthal kurzzeitig in beide Richtungen gesperrt werden.

Der 29-Jährige befuhr mit seinem Mazda die Straße Rosenthaler Weg aus Richtung Herrenstrunden kommend. In einer Rechtskurve kam er vermutlich durch die nasse und mit Laub bedeckte Fahrbahn ins Schleudern, sein Heck brach aus und er kollidierte mit einem auf der rechten Seite befindlichen Strommast.

Durch diesen Aufprall überschlug sich das Fahrzeug und kam schließlich auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Aus eigener Kraft konnte er sich aus dem Mazda befreien, wurde jedoch kurze Zeit später mittels eines Rettungswagens schwer verletzt zur stationären Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde durch einen Abschleppdienst abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf circa 30.000 Euro geschätzt. (ch)

69-Jähriger mittels Phishingmail um mehrere tausend Euro betrogen

Am gestrigen Dienstag (12.10.) meldete sich ein besorgter 69-jähriger Rentner aus Wermelskirchen bei der Polizei, da er durch bislang unbekannte Täter betrogen wurde.

Mittels einer Phishingmail bekam er Anweisungen zur Umstellung seines Onlinebanking-Verfahrens, welche er daraufhin befolgte. Hierdurch war es den Tätern möglich, Zugriff auf das Bankkonto des Geschädigten zu erlangen und einen Gesamtbetrag im fünfstelligen Bereich von seinem Konto zu entwenden.

Die Polizei nahm eine Strafanzeige auf und empfiehlt: Öffnen Sie auf keinen Fall Mailanhänge unbekannter Herkunft und lassen Sie sich im Zweifelsfall die Echtheit der E-Mail vom Absender telefonisch bestätigen. Weitere Informationen finden Sie unter anderem auch auf der Seite des Bundesamts für Sicherheit der Informationstechnik: www.bsi-fuer-buerger.de/phishing. (ch)

Vier verletzte Personen bei Verkehrsunfall am Montagabend

Am Montagabend (27.09.) gegen 18:20 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der Berliner Straße Ecke Wirtsmühler Straße in Wermelskirchen.

Ein 20-jähriger Remscheider befuhr mit einer Insassin, einer 20-Jährigen aus Wermelskirchen, in seinem VW die Wirtsmühler Straße in Richtung Berliner Straße.

An der Einmündung wollte er nach rechts in die Berliner Straße einbiegen und übersah dabei eine von links kommende 50-jährige Remscheiderin, die mit ihrem Ford auf der Berliner Straße in Fahrtrichtung Im Belten unterwegs war. Auch sie fuhr in Begleitung eines weiteren Insassen, einer 40-jährigen Wermelskirchenerin.

Alle Unfallbeteiligten wurden mittels Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die 50-Jährige verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer, alle weiteren Beteiligten erlitten leichte Verletzungen.

Die Fahrbahn wurde anschließend von der Feuerwehr gereinigt und die beiden nicht mehr fahrbereiten Pkw durch einen Abschleppdienst abgeschleppt. Der Gesamtschaden des Verkehrsunfalls wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. (ch)

Wegen Zigaretten: Männer mit Stichwaffe bedroht

Am Montagabend (27.09.) nahm die Polizei einen stark alkoholisierten 35-Jährigen in Gewahrsam, nachdem dieser eine Gruppe von Erwachsenen in der Parkanlage des Schlosses Eulenbroich (Zum Eulenbroicher Auel) mit einer Stichwaffe bedrohte, um an Zigaretten zu gelangen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 19:00 Uhr. Der Beschuldigte näherte sich der Gruppe – drei 21-jährigen Männern aus Rösrath – und fragte nach Zigaretten. Als die Männer ablehnten, wurde der 35-Jährige aggressiv und beleidigte die Rösrather. Sodann drohte er, die Sache „anders zu lösen“ und zog eine Stichwaffe aus seinem Rucksack. Die Männer fühlten sich bedroht, distanzierten sich und alarmierten die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten warf der Beschuldigte, der über keinen festen Wohnsitz verfügt und polizeilich bereits bekannt ist, die Waffe ins Gebüsch. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Die Beamten stellten die Stichwaffe sicher und nahmen den 35-Jährigen in Gewahrsam. Auf den Beschuldigten kommt nun eine Anzeige wegen räuberischer Erpressung zu.(mw)

Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall in Moitzfeld

Am gestrigen Montag (27.09.) gegen 13:10 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einem 39-jährigen Bergisch Gladbacher und einer 32-jährigen Bergisch Gladbacherin auf der Friedrich-Ebert-Straße im Stadtteil Moitzfeld.

Der 39-jährige fuhr mit seinem weißen VW die Friedrich-Ebert-Straße entlang und wollte nach links in die Straße Moitzfeld einbiegen. Während des Abbiegevorgangs übersah er jedoch die 32-jährige Bergisch Gladbacherin in ihrem schwarzen Mercedes, die aus Richtung Herkenrath über die Kreuzung Richtung BAB AS Bensberg fuhr.

Es kam zu einer Kollision der beiden Pkw, wodurch sich der Mercedes um 180 Grad drehte und mit dem Heck gegen ein Verkehrszeichen stieß. Die 32-jährige Fahrerin des Pkw verletzte sich schwer und wurde mittels eines Rettungswagens in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Im weiteren Verlauf wurde der Verkehrsdienst zur Verkehrsregulierung eingesetzt, bis der Unfallort vollständig geräumt werden konnte. Der Gesamtschaden wird auf etwa 18.000 Euro geschätzt. (ch)

Mehrere Verletzte bei Auffahrunfall

Gestern morgen (23.09.) um 08:25 Uhr ist es auf der Landesstraße 188 in Höhe Sträßchen zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem 4 Unfallbeteiligte verletzt wurden.

Ein 24-jähriger Bergisch Gladbacher war mit seinem Opel auf der Landesstraße 188 aus Richtung Odenthal in Richtung Burscheid unterwegs. In Höhe der Ortschaft Sträßchen erkannte er nicht, dass die Pkw vor ihm anhielten, da ein Verkehrsteilnehmer nach links auf einen Parkplatz abbiegen wollte.

Er fuhr ungebremst hinten auf den VW einer 42-jährigen Odenthalerin auf, den er durch die Wucht auf den davor wartenden Skoda eines 43-jährigen Bergisch Gladbachers schob.

Der VW wurde hinten rechts getroffen und deshalb bei dem Zusammenstoß leicht nach links in den Gegenverkehr geschoben, was dazu führte, dass er zusätzlich noch frontal mit dem Renault eines 57-jährigen Wermelskircheners kollidierte, der in Richtung Odenthal fuhr.

Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die drei weiteren Beteiligten wurden leicht verletzt.

Der Sachschaden wird insgesamt auf circa 30.000 Euro geschätzt. An allen Pkw hatten die Airbags ausgelöst. Alle vier Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden.

Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie die anschließenden Aufräumarbeiten blieb die Unfallstelle rund 3 Stunden gesperrt. (ct)

Auffahrunfall – Kradfahrer schwer verletzt

Am Mittwoch (22.09.) kam es gegen 10:50 Uhr auf der Bensberger Straße in Rösrath-Forsbach zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 55-jährigen Motorradfahrer aus Holzwickede und einer 40-jährigen Auto-Fahrerin aus Bergisch Gladbach.

Die 40-Jährige fuhr in ihrem Citroen hinter dem Motorradfahrer die Bensberger Straße in Fahrtrichtung Forsbach entlang. Vermutlich abgelenkt durch ein Telefonat mittels Freisprechanlage, bemerkte die Bergisch Gladbacherin den Abbiegevorgang des vor ihr befindlichen Kraftradfahrers, der nach rechts auf den Wanderparkplatz auf der Straße Brück-Forsbacher-Weg abbiegen wollte, zu spät.

Um eine Kollision zu vermeiden, fuhr die 40-Jährige leicht in den Gegenverkehr. Ein Zusammenstoß konnte jedoch nicht mehr verhindert werden, sodass der Kradfahrer zu Fall kam.

Bei dem Unfall erlitt die Citroen-Fahrerin einen leichten Schock. Der 55-jährige Motorradfahrer wurde schwer verletzt mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.(ch)

Frontalzusammenstoß: Ein Schwerverletzter

Am Dienstag (07.09.) ist es am frühen Morgen in Laudenberg zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten gekommen.

Gegen 07:00 Uhr befuhr ein 29-Jähriger aus Hückeswagen die B506 in Richtung Wipperfürth. Auf Höhe der Ortslage Laudenberg geriet der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache ungebremst in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem 23-Jährigen VW Polo-Fahrer aus Wipperfürth. Bei dem Frontalzusammenstoß wurde ein Verkehrsteilnehmer schwer, der andere leicht verletzt. Der 23-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Auto geborgen werden und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der 29-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (mw)

Frontalzusammenstoß: Ein Schwerverletzter bei Unfall in Laudenberg. Foto: Polizei RheinBerg
Frontalzusammenstoß: Ein Schwerverletzter bei Unfall in Laudenberg. Foto: Polizei RheinBerg

Geplante Flächenversiegelung: Remscheider Naturschutzverbände wehren sich

Die Remscheider Naturschutzverbände RBN, NABU und BUND laden jeden zweiten Sonntag um 11 Uhr an dem Parkplatz Bornbacher Straße nach Bergisch-Born, um im Planungsbereich des geplanten interkommunalen Gewerbegebietes „Gleisdreieck“ spazieren zu gehen. Zweck der Spaziergänge: Aufklärung über die Auswirkungen der Flächenversiegelung auf die Umwelt und besonders die Vogelwelt.

Anmeldung zur Mailingliste, um über Termine und Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben: www.naturschatzgebiet.de

Lenkrad und Tachoeinheit gestohlen

In der Nacht zu Mittwoch (28.04.) ist ein BMW in der Straße Kaule von Tätern heimgesucht worden.

Der Besitzer stellte seinen Wagen am Vorabend gegen 23:00 Uhr in der Einfahrt vor der Garage ab. Morgens um 09:15 Uhr stellte er dann fest, dass Unbekannte die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen und das Lenkrad sowie die Tachoeinheit entwendet haben.

Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Es wurde eine Strafanzeige aufgenommen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, wendet sich bitte unter der Rufnummer 02202 205-0 an die Polizei. (ct)